The Chainsmokers nennen ihre größten Einflüsse

Und wir fühlen uns schuldig

Das US-Duo The Chainsmokers hat mit seinen ersten Singles phänomenale Erfolge in den Charts weltweit erzielt. Doch die Kritik an der Band wird immer lauter. Jetzt teilten die beiden ihre wichtigsten Einflüsse und zeigen, wer an der mittelprächtigen Musik seinen Anteil hat: wir.

The Chainsmokers sind auf dem besten Weg, Nickelback als meist belächtelte Band auf dem Planeten den Rang abzulaufen. Sie sind die Popstars der Selfie-Generation, aber Musikkritiker finden sie so spannend wie abgelaufenen fettarmen Joghurt. 

Ihr Album "Memories...Do Not Open" hat laut Metacritic die zweitschlechtesten Kritiken 2017. Dazu machte der Sänger Andrew Taggart bei einigen Live-Auftritten eine eher unglückliche Figur. 

Jetzt teilte die Band ihre wichtigsten Einflüsse via Snapchat. Sie besteht fast nur aus Bands, der 00er-Jahre, die wir im Tonspion in höchsten Tönen gelobt haben (mit Ausnahme von David Guetta und Deadmau5). Jetzt fühlen wir uns schon ein bisschen schmutzig. Hören uns aber weiterhin viel lieber die Originale an, als diesen Abklatsch.

Empfohlene Themen