Chris Cornell: Letztes Musikvideo "The Promise" veröffentlicht

#KeepThePromise

In Gedenken an Chris Cornell erschien am diesjährigen World Refugee Day das Musikvideo zu seiner letzten Single. Thematisch arbeitet das Video dabei mit drastischen Szenen. 

Chris Cornell - The Promise:

Einer seiner letzten Wünsche wurde dem verstorbenen Soundgarden Sänger Chris Cornell erfüllt: Am 20. Juni, dem World Refugee Day, erschien das Musikvideo zu seiner letzten Single "The Promise", welche ca. 2 Monate vor seinem Tod veröffentlicht wurde. Die Single dient als Titelsong für den gleichnamigen Kinofilm und setzt nicht zuletzt deswegen auf drastische visuelle Eindrücke: Krieg, Armut und Flüchtlinge treten in den Fokus des Videos, werden aber gleichzeitig auch mit hoffnungsvolleren Szenen in Kontrast gesetzt.

Die traurigen Szenen, welche allesamt aus dem Film "Cries from Syria" stammen, gepaart mit der Präsenz von Cornell selbst, sorgen durchweg für ein belastendes und mulmiges Gefühl. Und das ist genau richtig so: Cornell beteiligte sich an der #KeepThePromise Bewegung, wollte den Hörern die Augen öffnen und alle Einnahmen an Flüchtlinge und Kinder spenden. 

Zu den Hintergründen: Soundgarden-Sänger Chris Cornell (52) hat sich das Leben genommen

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen