Cinepass: Die ultimaitve Kino-App

Der Kino-Navigator

Viele Apps erweisen sich nach kurzer Zeit als überflüssig. Cinepass ist eine App, die für Kinofreunde schnell unverzichtbar ist.

Cinepass hat das Potenzial, alle klassischen Film- und Kinoseiten überflüssig zu machen. Die App zeigt alle Filme, die aktuell in der Umgebung im Kino laufen und alle Kinos. So navigiert man sich blitzschnell durchs Kinoprogramm und weiß, wann und wo der Film läuft, den man aktuell sehen will. 

Mit im Angebot sind die großen Kinos genauso wie die kleinen unabhängigen Filmtheater. Trailer und Infos zu den Filmen runden die übersichtlich aufgebaute App ab und machen sie zur ersten Wahl fürs Kino. 

Die App ist werbefrei und soll durch den Ticketverkauf refinanziert werden. Für 50 Cent kann man sich künftig die Kinokarte sogar direkt aufs Smartphone holen. 

Download: Cinepass 

Die besten Musik Apps fürs Smartphone

Thema: 

Empfohlene Themen

Die besten Apps zur Musikerkennung: Mehr als nur Shazam

Kostenlose Musikerkenner für Android und iPhone

Shazam ist eine beliebte App, die Musik erkennen kann, die gerade im Radio oder im Club gespielt wird. Aber es gibt noch mehr interessante Musikerkennungs-Apps für iPhone und Android, hier sind die besten.

Trailer: WO BIST DU, JOÃO GILBERTO?

Doku über den Erfinder des Bossa Nova

„Girl from Ipanema“, „Chega de Saudade“ oder „Corcovado“- diese Klassiker der Bossa Nova sind nach wie vor Welthits der lateinamerikanischen Musik. Erfunden wurde ihr einzigartiger, leiser Klang von einem Mann, dessen Gitarre und Gesang alle kennen: João Gilberto. Hier ist der Trailer zum Film.

Film über Ex-DDR Liedermacher und Baggerfahrer Gerhard Gundermann

Regisseur promotet seine Band mit einer halben Million Euro aus Steuergeld

Regisseur Andreas Dresen ("Sommer vorm Balkon", "Wolke 9") steht bereits seit einiger Zeit mit Schauspieler Axel Prahl mit Gerhard-Grundermann-Songs auf der Bühne. Jetzt dreht er einen Film über den umstrittenen DDR-Liedermacher - und promotet ganz nebenbei seine eigenen Konzerte aus Mitteln der Filmförderung.

Meistgeklickt