Coldplay: Chris Martin wird Coach bei "The Voice"

Neues Album "Ghost Stories" am 16. Mai 2014

Während die Casting-Kandidaten von "The Voice of Germany" sich von Größen wie The Boss Hoss coachen lassen müssen, bekommen die Kandidaten in den USA Unterstützung von einem der besten Sänger im Popzirkus: Chris Martin.

Keine Frage, die Castingshow "The Voice" ist derzeit die beste Musik-Castingshow im TV. Die Kandidaten werden in der Regel mit Respekt behandelt. Es werden ausschließlich ausgewählte Talente im Fernsehen gezeigt und nicht Menschen mit schweren Persönlichkeitsstörungen vorgeführt.

Das führt inzwischen dazu, dass sich immer mehr "echte" Musiker in die Show trauen. Jüngstes Beispiel: Chris Martin von Coldplay wird Coach bei "The Voice" in den USA und wird versuchen, aus sehr guten, einzigartige Sänger zu machen.

Während hier in Deutschland die Kandidaten ihren Coaches stimmlich größtenteils haushoch überlegen sind, ist die Show in den USA mit Martin, Shakira, Usher, Adam Levine (Maroon 5) oder Alanis Morissette sehr viel stärker besetzt.

Natürlich nutzt Martin die Show auch dazu, um das neue Coldplay Album "Ghost Stories" in den USA zu promoten, das MItte Mai erscheinen wird. Am Ende funktionieren alle Castingshows eben gleich: es gibt zwar einen Sieger, doch die wahren Gewinner sitzen alle in der Jury. Es sei denn, man sitzt neben Bohlen.

Sneak Preview: Coldplay - "Ghost Stories" (Album)

Empfohlene Themen