Creepy Radiohead-Mash-Up

Shining meets Radiohead meets DJ Koze

Eigentlich hat man das Mash-Up-Prinzip ja schon mehrmals für tot erklärt. Und dann kommt eins um die Ecke, das so zwingend ist, dass man doch an eine Zukunft der Verwursterei nicht zueinander passender Songs glauben möchte. So wie Okarolas DJ Koze-Radiohead-Mashup.

DJ Kozes „Blumen der Nacht“ mixt der oder die Mash-Upperin namens Okarola mit dem Gesang aus Radioheads „Creep“, und schneidet das Ganze kongenial zu Bildern aus Stanley Kubricks Horror-Meisterwerk „Shining“. Spätestens, wenn Jack Nicholson das erste Mal auftaucht und Thome Yorkes verzerrte Stimme „I'm A Creep“ intoniert, wird aus einem Mash-Up große Kunst.

Dabei wendet Okarola das selbe Prinzip an, mit dem DJ Koze vor knapp zehn Jahren mit seinem Remix zu Blumfelds „Tausend Tränen Tief“ einen Clubhit landen konnte. Ein Mash-Up als Hommage, wenn man so will, das es auch als Free-Download gibt. Allerdings funktioniert der Song wesentlich besser mit Bildern.

Empfohlene Themen