David Bowies „Lazarus“-Musical wird zu Kinofilm

Hauptrolle spielt Michael C Hall („Dexter“)

Das Musical „Lazarus“ ist neben seinem letzten Album „Blackstar“ das Vermächtnis des verstorbenen Musikers David Bowie: Nun wird es eine Filmversion des Stücks mit Michael C Hall in der Hauptrolle geben.

Dass der Schauspieler Michael C Hall abgründige Charaktere spielen kann, hat er in der Serie „Dexter“ als Serienkiller mit (ziemlich eigener) Moral bewiesen: In David Bowies Musical „Lazarus“, das einer der letzten Arbeiten vor seinem Tod am 10. Januar 2016 war, spielt Hall den nicht weniger von den Menschen irritierten Außerirdischen Newton.

Diese Figur kennt man bereits aus dem Film „Der Mann, der vom Himmel fiel“, damals schlüpfte der androgyne Bowie in die Haut des Aliens, der auf der Suche nach Wasser auf der Erde strandet und hier an der Kälte der Menschheit zerbricht. Im Musical ist der gealterte Außerirdische immer noch hier und wird von seiner Unsterblichkeit sowie der immer noch ziemlich verwirrenden Menschheit gequält.

Michael C. Hall in „Lazarus“:

Diese poetische und rätselhafte Geschichte mit diversen Hits Bowies bestückt - wie „Heroes“, „This Is Not America“ und natürlich „Lazarus“ - wird nun auch im Kino gezeigt werden, eine Live-Band spielt die Musik dazu ein. Bislang ist eine Aufführung in New York für den 2. Mai 2018 als “motion picture/live soundtrack experience” geplant, doch nachdem das Musical selbst bereits in einigen Städten aufgeführt wurde, scheint mehreren Kino-Vorführungen eigentlich nichts im Weg zu stehen.

Empfohlene Themen