Deichkind Konzert gegen Rassismus in Dresden

The Power of Love

"Das ist ein Signal gegen Rassismus, Ressentiments und Gewalt, gegen Populismus und Vorurteile, ein Signal für Menschlichkeit, für Hilfsbereitschaft und Solidarität gegenüber Flüchtlingen!"

Als Deichkind Anfang Februar in Dresden ein Zeichen für Geflüchtete setzen wollen, verbreitet sich die Nachricht in den sozialen Medien wie ein Lauffeuer. Im Zentrum der Pegida-Bewegung will man lärm machen: für Solidarität, Menschlichkeit und Herzlichkeit. Jetzt wurde über den internen Youtube-Kanal von Deichkind ein achtminütiges Video vom Auftritt gepostet.

Außerdem spielten bei der spontanen Aktion Anfang Februar Fatoni und Das Bo auf dem Theaterplatz in Dresden.

Zu diesem Thema ebenfalls interessant: AfD-Chefin Frauke Petry hat sich den Fragen eines englischen Reporters gestellt, um das Phänomen AfD nach den Wahlerfolgen zu erklären. Was aus diesem Interview hängenbleibt, sind nichts als Ressentiments und die Einsicht, dass es noch viel mehr solcher signalgebenden Aktionen, wie dem Deichkind-Konzert brauchen wird.

Empfohlene Themen