Deichkind spielen kostenlose Show für Flüchtlinge in Dresden

Ein musikalisches Statement gegen Hass und Rassismus

Auf Deichkind ist Verlass. Während die deutsche Musikszene (noch) erschreckend leise ist angesichts des zunehmend ausländerfeindlichen Klimas in diesem Land, gehen Deichkind da hin, wo es am meisten weh tut. Nach Dresden. 

Dort hatte ein rechtsextremer Mob namens PEGIDA mit fremdenfeindlichen und demokratiefeindlichen Parolen ein Klima des Hasses gegen Flüchtlinge gesät, das nun auf andere Städte übergesprungen ist. Überall fühlen sich Leute benachteiligt, nur weil Menschen aus Kriegsgebieten in unser reiches Land fliehen und hier Schutz und Sicherheit suchen. 

Deichkind möchten diesem Treiben der neuen Rechten, von denen viele einst in den Westen geflohen sind, nicht länger tatenlos zusehen und veranstaltem am 8. Februar 2016 um 18:30 ein Konzert auf dem Theaterplatz.

Der Eintritt ist frei, aber die Band bittet um Spenden für verschiedene Flüchtlingsorganisationen und Organisationen, die in Dresden Proteste gegen Ausländerfeindlichkeit und Nationalismus organisieren.  

Damit bietet Deichkind Dresden die Chance Gesicht zu zeigen gegen PEGIDA, die den geschichtsträchtigen Ruf "Wir sind das Volk" und die Stadt Dresden seit Wochen und Monaten in den Schmutz ziehen. 

Hier das Statement der Hamburger Showgruppe:

 
MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen