Der Sommer der Elliott School

Four Tet über seine alten Schulfreunde oder: Wo gute Musik entsteht

Was haben Four Tet, Adem und Hot Chip gemeinsam? Sie besuchten alle dieselbe Schule und verlieren gute Worte über ihre Elliott School im Londoner Stadtteil Putney.

?Die Proberäume dort waren sehr gut ausgestattet? schwärmten vor wenigen Wochen noch Joe Goddard und Alexis Taylor, der Kern von Hot Chip. Die Produzenten von ?The Warning?, dem Club-Album dieses Jahres, fühlten sich zudem inspiriert von einer Band, die bereits auf der Schule ihre erste Platte aufnahm: die Post Rock-Avantgardisten Fridge. Die wiederum bestehen aus Keiran Hebden alias Four Tet, Adem Ilhan alias Adem und Sam Jeffers.

?Als ich zum ersten Mal Hot Chip auf unserer Schule spielen hörte, da waren sie vielleicht 13 Jahre alt?, erzählt Keiran Hebden im Gespräch mit tonspion.de. Er schmunzelt. ?Auch Fridge wären ohne die Proberäume auf der Elliott School wohl überhaupt nicht zusammen gekommen. Wir gingen alle zur selben Schule. Übrigens ebenso wie auch Teile der So Solid Crew. Die Lehrer dort ermunterten uns dazu, Jazz und Pop zu spielen.?

Und so erlebt die Neue Putneyer Schule einen großen Sommer. Denn nicht nur Hot Chip haben mit ?The Warning? eine wahnsinnsgute Platte gemacht, auch Keiran Hebden hat dieses Jahr bereits einige Male erschüttern können. Zunächst mit der angenehm verspielten DVD zu seinem letztjährigen Album ?Everything Ecstatic?, dann mit den beiden Teilen der ?Exchange Sessions?, seiner Zusammenarbeit mit dem Jazz-Schlagzeuger Steve Reid. Und nun legt er auch noch einen psychedelischen Mix aus Clubtracks im weitesten Sinne vor, auf seinen ?DJ-Kicks? nämlich. Schlafen können andere, denkt er sich wohl. Denn für das nächste Jahr kündigt er bereits eine neue Fridge an, ganze fünf Jahre nach der letzten. Kommt danach die Elliott School Super Group?
(cb)

Empfohlene Themen

Nick Cave (Bild: Steve Parke)

Live in London: Nick Cave holt Kylie Minogue auf die Bühne

Comeback des Traum-Duetts
Es sind diese Momente, die Musik zu dem machen, was sie ist. Bei einem Festival in London performen die beiden Ausnahmekünstler ihren Hit "Where the Wild Roses Grow" 22 Jahre nach der Erstveröffentlichung. Seht euch hier die Live-Mitschnitte des besonderen Moments an.
Robert Smith

The Cure arbeiten an neuen Songs

Sänger Robert Smith schreibt bereits an neuem Material
Der Sänger von The Cure hat bekannt gegeben, an neuen Songs für die Band zu schreiben: Inspiriert wurde Robert Smith von den Bands, die er für das Meltdown Festival zusammenstellte. Dort spielen unter anderem Nine Inch Nails, My Bloody Valentine, Mogwai, The Notwist und viele mehr.
Robert Smith

Robert Smith von The Cure kuratiert Meltdown Festival 2018

Er folgt damit unter anderem David Bowie oder Morrissey
Das renommierte Meltdown Festival in London feiert 25. Jubiläum und wird in diesem Jahr von niemand Geringerem als Robert Smith zusammengestellt: Der Cure-Sänger will dort die aufregendsten und einflussreichsten Acts der letzten 40 Jahre auftreten lassen.

Aktuelles Album

Four Tet - New Energy
TONSPION TIPP

Four Tet - New Energy

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zu seinem 40. Geburtstag schenkt uns Kieran Hebdan mit "New Energy" die Quintessenz seines musikalischen Schaffens zwischen Ambient, Jazz und Dancefloor.