Der Soundtrack meines Lebens: Alexa Feser

Eine musikalische Rundreise durch das Leben von Alexa Feser

Jeder von uns verbindet bestimmte Musik mit besonderen Lebensphasen und oft sagt ein Song dabei mehr über eine Person aus als tausend Worte. In unserer Serie begeben wir uns mit Künstlern auf eine musikalische Reise durch ihr Leben. Heute mit Alexa Feser.

Alexa Fesers neues Album "Zwischen den Sekunden" erschien am 21. April 2017 (Foto: Sven Sindt)

Für jedes neue Album wagt sich Alexa Feser raus aus ihrer Komfortzone und zieht um. Ihre neue Platte "Zwischen den Sekunden" entstand unter dem Einfluss des wohl pulsierendsten und hektischsten Mikrokosmos Deutschlands: Alexanderplatz, Berlin. Ebenso vielfältig gestaltet sich Alexas persönlicher Soundtrack, der vor allem Legenden der 80er-Jahre, aber auch aktuelle Rap-Superstars umfasst.

1. Was war das erste Album, das du dir gekauft hast und gefällt es dir heute noch?
"The Joshua Tree" von U2 und das "Sign o’ The Times" Album von Prince. Immer noch beides mit meine Lieblingsalben. 

2. Mit welchem Song verbindest du deine Kindheit und warum?
"People Are People" von Depeche Mode. Das war ein Riesenhit, als ich ungefähr fünf Jahre alt war und einer der ersten Songs, die ich bewusst auch als Hit wahrgenommen habe.

3. Wann war der Zeitpunkt, an dem du das erste Mal Musik nicht aus einer Laune heraus gehört, sondern richtig zu- und hingehört hast?
Als ich das erste mal am Klavier saß. Da wurde mir klar, wie Musik funktioniert. Dass es eine Tonart gibt, eine Tonleiter, etc ... Danach habe ich im Kopf immer versucht, alles auf die Tasten zu übertragen. 

4. Was war der erste Song, den du live vor Publikum gesungen hast und bedeutet er dir heute noch etwas?
"Shout" von Tears for Fears habe ich in einer ganz eigenen und irgendwie anderen Piano-Version betrunken auf einer Geburtstagsfeier gespielt. Alle Songs, die ich spiele, bedeuten mir etwas.

5. Mit welchem Song verbindest du deine erste große Liebe?
Das kann ich nicht. Die Assoziation fehlt. Aber das Ende jeder Liebe ist immer "Purple Rain".

6. Welchen Song hättest du gerne selbst geschrieben?
Ich glaube, dass jeder Musiker auf der Welt ist, um die Songs zu schreiben, die eben nur er ganz genau auf seine Art und Weise schreibt. Insofern gibt es keinen Neid, aber natürlich unfassbar viele große Songs.

7. Welches Album läuft bei dir gerade auf Dauerrotation?
Von The War on Drugs „Lost in the Dream". Wirklich auf Non Stop Repeat. Und „Starboy" von The Weeknd.

8. Du bezeichnest Musik als deine „Medizin“ in allen Lebenslagen. Gibt es einen Song, der für dich als eine Art Universalmedizin wirkt?
Wenn alles nur noch stresst und nichts so läuft, wie man gerade will, dann bringt "What’s Going On" von Marvin Gaye wieder Ruhe in den Kopf.

9. Für deinen neuen Song „Wunderfinder (feat. Curse)“ hast du erstmals mit einem Rapper zusammengearbeitet. Hörst du privat auch Hip-Hop?
Ja, momentan Kendrick Lamar. Aber auch gerne alte Sachen von Common oder A Tribe Called Quest.

10. Und zu guter Letzt: Welcher Song soll auf deiner Beerdigung gespielt werden?
Oh je … das sollen dann bitte die entscheiden, die mich verabschieden. Aber auf keinen Fall "My Way", das ist mir zu eitel.

Alexa Feser ist im Mai auf großer Tour:

04.05.17 // Bremen, Kulturzentrum Lagerhaus
05.05.17 // Hannover, Musikzentrum Hannover
06.05.17 // Bochum, Zeche
08.05.17 // Münster, Jovel Music Hall
09.05.17 // Neunkirchen/Saar, Neue Gebläsehalle
10.05.17 // Köln, Gloria-Theater
12.05.17 // Stuttgart, Im Wizemann
13.05.17 // Freiburg, Jazzhaus
14.05.17 // Heidelberg, Kulturhaus Karlstorbahnhof
16.05.17 // München, Ampere
17.05.17 // Dresden, beatpol
19.05.17 // Leipzig, Täubchenthal
20.05.17 // Kiel, Max Nachttheater
21.05.17 // Hamburg, Mojo Club
22.05.17 // Berlin, Heimathafen Neukölln
 

Empfohlene Themen

Gzuz Pressefoto

Gzuz ist Feature im neuen "Playboy"

Ein unerwartet persönliches Interview
Während andere Rapper sich als Playboy inszenieren, ist Gzuz schon mittendrin. In der neuen Ausgabe des gleichnamigen Männermagazins gibt der Hamburger Skandalrapper ein ausführliches Interview.
Bishop Briggs 2018 (Foto: Universal Music)
TONSPION TIPP

Bishop Briggs über ihre musikalischen Wurzeln und ihr Debütalbum

"Ich kann nur hoffen, dass sich die Leute beim Hören der Songs weniger allein fühlen."
Am Anfang war der Megahype, jetzt lieferte Sarah Grace McLaughlin alias Bishop Briggs stark ab. Wir sprechen mit ihr über Debüt "Church of Scars" und was das mit japanischen Karaokebars, innerer Stärke und offensichtlicher Verletzlichkeit zu tun hat.
Prince

“Nothing Compares 2 U”: Original-Version von Prince veröffentlicht

Song wurde in Sinéad O’Connors Version ein Hit
1990 hatte die damals noch unbekannte Irin Sinéad O’Connor mit der Überballade “Nothing Compares 2 U” einen riesigen Hit, die wenigsten wussten damals, dass Prince diesen Song geschrieben hatte: Nun wird die bislang unveröffentlichte Originalversion von ihm als 7’’-Vinyl-Single herausgebracht.
KLAN (Foto: Hagen Wolf)

Der Soundtrack meines Lebens: KLAN

Die wichtigsten Einflüsse des Berliner Brüder-Duos
Jeder von uns verbindet bestimmte Musik mit besonderen Lebensphasen und oft sagt ein Song dabei mehr über eine Person aus als tausend Worte. In unserer Serie begeben wir uns mit Künstlern auf eine musikalische Reise durch ihr Leben. Heute mit den Brüdern Stefan und Michael alias KLAN.
"Flizzy" (Cover)

Als Fler Yung Hurn getroffen hat

Eine kleine Anekdote aus Flizzys Leben
Fler und Yung Hurn, das sieht schon auf dem Papier nach einer eigenwilligen Kombination ist. In einem Interview erzählt Fler von seinem kuriosen Aufeinandertreffen mit dem Wiener Exzentriker.

Aktuelles Album

Alexa Feser - Zwischen den Sekunden

Alexa Feser - Zwischen den Sekunden

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Wenn ein neues Album in Planung ist, braucht Alexa Feser auch einen neuen Wohnort. "Zwischen den Sekunden" entstand im wohl pulsierendsten Mikrokosmos Deutschlands: Berlin, Alexanderplatz.