Die 10 besten Alben des Monats März 2018

Die besten Musik Neuerscheinungen im Überblick

Jeden Monat bewertet die Tonspion Redaktion die wichtigsten Musik-Neuerscheinungen mit Punkten von 6 (herausragend) bis 1 (schlimm). Hier unsere Charts für die neuen Alben im März 2018.

  1. Young Fathers - Cocoa Sugar
    Wertung: Ø 4,6
    Ein Widerspruch im Albumformat. Der grenzenlose Sound mit einer klar defininierten Attitüde sorgt dafür, dass die Young Fathers auch auf "Cocoa Sugar" wieder alles richtig machen.
     
  2. Lucy Dacus - Historian 
    Wertung: Ø 4,4

    "Historian" ist authentisch, emotional und das Zeugnis der Entwicklung einer noch relativ blauäugigen und deshalb so fantastischen Songwriterin, die mit ihrem Zweitling ein faszinierend dichtes, leises und doch so ausdrucksstarkes kleines Meisterwerk erschaffen hat. 
     
  3. George FitzGerald - All That Must Be 
    Wertung: Ø 4,4
    Ein luftig-leichtes Sommeralbum, das sich im Club genauso gut macht, wie in den heimischen vier Wänden. 
     
  4. Tracey Thorn - Record 
    Wertung: Ø 4,2

    Synthie getriebener funkelnder Electropop und geschliffene Lyrics präsentiert Tracey Thorn mit der würdevollen Nonchalance einer wahrhaftigen Pop-Queen auf ihrem neuen Album “Record”. 
     
  5. The Breeders - All Nerve
    Wertung: Ø 3,6

    The Breeders spritzen den Trend-Heischern mit ihrem rotzig-trotzigen Sound ins Gesicht, wie sie es bei „Last Splash“ auch schon taten - einziger Wermutstropfen dabei: Es fehlen unbeschwerte Hits wie "Cannonball", "Divine Hammer" oder "No Aloha".
     
  6. Superorganism - Superorganism 
    Wertung: Ø 3,6

    Superorganism sind verrückt, absurd, fantastisch, nervig und verdammt talentiert - alles auf einmal. Und manchmal auch zuviel auf einmal.
     
  7. Albert Hammond Jr. - Francis Trouble 
    Wertung: Ø 3,4

    Dem fünften Solo-Album des The Strokes-Gitarristen liegt ein verstörend intimes Konzept zugrunde: Albert Hammond Jr. suchen darauf musikalische Ebenbilder und gespenstische Doppelgänger heim.
     
  8. David Byrne - American Utopia 
    Wertung: Ø 3,2

    Byrne greift in seine gereifte Kunst-Trick-Kiste und reiht verschrobene Tracks an verrückte Song-Ideen und versöhnliche Reminiszenzen. Nur die jugendliche Frische aus Talking Heads-Zeiten geht dem in Ehren ergrauten Byrne heute bisweilen ab.
     
  9. Jack White - Boarding House Reach 
    Wertung: Ø 3,2

    Ein Album, das manchmal wie ein verrückt gewordener Flipper klingt, zuweilen wie ein betrunkener Italo-Western-Cowboy am Saloon-Piano und manchmal wie ein Seventies-Seriensoundtrack auf LSD.
     
  10. Editors - Violence 
    Wertung: Ø 2,8

    Als Musterabgänger der Ian-Curtis-Gedächtnisschule wollen die Editors nun einen neuen Abschluss machen: An der Economy School of Stadion Rock. 

GASTURTEIL

Sam Vance-Law - "Homotopia"
"Abgesehen von allem richtigen, was an dieser Platte schon gelobt wurde: Ein charmantes, sehr herrliches Album zu Freiheit und Freiheiten. Und ihrem Fehlen. Entsprechend schön, tragisch, humorvoll, subversiv. Zehn von zehn Playdates all over town."
(Sebastian Cleemann von der sehr guten Berliner Gruppe UNS)

Like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen.

TONSPION UPDATE

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Update und gewinne attraktive Preise und erhalte exklusive Downloads:

* erforderlich

Ähnliche News

Sufjan Stevens Live

Die Alben des Monats November 2017

Die TONSPION-Redaktion bewertet aktuelle Neuerscheinungen
Jeden Monat bewertet die Tonspion Redaktion die wichtigsten Neuerscheinungen mit Punkten von 6 (herausragend) bis 1 (schlimm). Hier unsere Album-Charts vom November 2017.

Aktuelles Album

Young Fathers - Cocoa Sugar (Artwork)

Young Fathers - Cocoa Sugar

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein Widerspruch im Albumformat. Der grenzenlose Sound mit einer klar defininierten Attidtüde sorgt dafür, dass die Young Fathers auch auf "Cocoa Sugar" wieder alles richtig machen.