Die 10 besten Alben des Monats März 2019

Die besten Musik Neuerscheinungen im Überblick

Jeden Monat bewertet die Tonspion Redaktion die wichtigsten Musik-Neuerscheinungen mit Punkten von 6 (herausragend) bis 1 (schlimm). Hier unsere Charts für die neuen Alben im Februar 2019.

Im März kamen viele interessante neue Alben unterschiedlichster Genres heraus: In unseren Charts spiegelt sich das wieder und die Nummer eins gehört einer überraschenden Kollaboration!

Karen O & Danger Mouse - Lux Prima

Eine Kollaboration, die vielleicht auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheint, erweist sich in diesem Fall als äußerst harmonisch: Produzent und DJ Danger Mouse, der als eine Hälfte von Gnarls Barkley den Megahit "Crazy" soundtechnisch revolutionierte, hat Indiequeen Karen O elegante Electroklänge geschneidert.

Apparat - LP5

Zwischen Nicolas Jaar, Bon Iver und Radiohead liefert Apparat ein Album, welches ihn konsequent vom Moderat-Sound emanzipiert und dabei zwischen Freiheit und Depression spielt. "LP5" ist deshalb ein Album für diejenigen, die sich über den Frühlingsanfang freuen, diesen aber dennoch lieber von drinnen betrachten.

 

HVOB - Rocco

Ein Doppelalbum im Jahr 2019? HVOB beweisen spielerisch, dass dieses Format durchaus noch seine Berechtigung hat und wachsen zum Vorbild für ein ganzes Genre heran. Nachdenklicher, reduzierter Electro oder brechendes Techno-Album? Sie machen beides - und gleichzeitig nichts davon.

Tua - Tua

Zehn Jahre in zwölf Songs verarbeitet: Tua veröffentlicht das wichtigste Album seiner Karriere und liefert damit einen Soundentwurf, der als Blueprint für kommende deutsche Popmusik gesehen werden muss. 

David Gray - Gold In A Brass Age

Rau, reif und radikal: David Gray nähert sich unserer kaputten Welt mit Songs, die im Folk, Country und Soul verwurzelt sind und die die Kraft haben, den allgegenwärtigen Dreck zu überwuchern. Musik für eine grüne Revolution.

Solange – When I Get Home

Drei Jahre nach ihrem letzten Studioalbum veröffentlicht Solange über Nacht "When I Get Home". Eine Ode an ihre Heimatstadt Houston mit einer beeindruckenden Gästeliste: Unter anderem Earl Sweatshirt, Tyler the Creator, Gucci Mane, Playboi Carti, Dev Hynes, Sampha und Pharrell Williams sind darauf zu hören. 

These New Puritans - Inside The Rose

Nach sechs Jahren Pausen legen These New Puritans einen Quasi-Neustart in ihrer Musik hin: "Inside The Rose" ist minimalistisch, gewagt und roh. Das Album ist eine Art eindringliches Kammerspiel, in dem es durchaus poppig zugehen kann – trotz all der dargebotenen Düsternis.

Stephen Malkmus - Groove Denied

Pavement-Frontman Stephen Malkmus macht einen Ausflug ins Elektronische und überträgt dabei seine schiefen Indie-Sounds in völlig neue Gefilde: Groove approved.

Foals - Everything Not Saved Will Be Lost Part 1

Die Foals platzen vor Energie: Dem neuen Album folgt im Herbst bereits der gitarrenlastige Zwilling sowie Part 2 zu diesem Werk voller unterschiedlicher Styles im Synthiegewand. Lied für Lied wird auf "Everything Not Saved Will Be Lost Part 1" ein anderer Stil abgearbeitet – ganz so als müsse man dem Albumtitel Rechnung tragen und alles abspeichern, sonst geht es am Ende vielleicht verloren.

Fil Bo Riva - Beautiful Sadness

Schon vor seinem Debüt-Album waberte ein Hype um Singer-Songwriter Fil Bo Riva, der mit Reibeisenstimme und Old-Fashion dem guten alten Indierock zu Leibe rückt. Zurück zum Handgemachten, weg von der Coolness: Fil Bo Riva reitet die Authentizitätswelle und traut sich vermeintlich unhippe Genres wie den Italopop in seine Songs einzubauen.

Karen O & Danger Mouse – Lux Prima (Albumcover)

Karen O & Danger Mouse

Karen O, Sängerin der Indie-Art-Rocker Yeah Yeah Yeahs und Electro-Soul-Musiker Danger Mouse veröffentlichten 2019 ihr erstes gemeinsames Album "Lux Prima".

Empfohlene Themen

Meistgeklickt