Die besten Songs von Leonard Cohen

Von 1967 bis 2016

Leonard Cohen gehörte seit den 60er Jahren zu den bedeutendsten Songdichtern im Musikgeschäft. Unzählige Künstler haben sich darum gerissen, seine Songs singen zu dürfen. Hier sind die Besten.

Leonard Cohen veröffentlichte 2016 mit "You Want It Darker" sein 14. und letztes Album. Kurze Zeit später starb er im Alter von 82 Jahren.

Wir bedanken uns bei einem der - neben Bob Dylan - größten Poeten im Musikgeschäft mit einer Playliste seiner besten Songs - in seinen eigenen oder den Versionen anderer Künstler, die seine Songs interpretiert haben.

Unangefochten an Platz 1 steht "Suzanne", der ikonische Song, der den kanadischen Dichter Leonard Cohen im reifen Alter von 33 Jahren international bekannt machte, "Hallelujah" in der unerreichten Coverversion von Jeff Buckley und "If It Be Your Will" hier live gesungen von Antony (jetzt: ANOHNI).

Es werden wohl noch Generationen von Musikern seine Songs lebendig halten und neu interpretieren. Denn solche Songs kann heute wohl niemand mehr schreiben.

Stream: Leonard Cohen - You Want It Darker (Paul Kalkbrenner Remix)

Leonard Cohen - You Want It Darker (2016)

Leonard Cohen

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Leonard Cohen im Tonspion.

Empfohlene Themen

Miserable Monday: Sivert Høyem (Madrugada)

Die Playlist zum Start in den unnötigsten Tag der Woche

Die heute Montagsplaylist ist ein ganzes Stück länger, als die anderen. Es gibt einfach zu viele wundervolle, traurige Songs, die Sivert Høyem, Sänger von Madrugada nicht missen wollte. 

Miserable Monday: Jealous Of The Birds

Die Playlist zum Start in den unnötigsten Tag der Woche

Montag. Jeder hasst ihn, alle jammern über ihn. Ab sofort gibt's bei Tonspion die passende Musik zum traurigsten Tag der Woche. Willkommen beim "Miserable Monday".

Neil Young wehrt sich erfolgreich gegen Festival Sponsor Barclays

"It's been a massive fuck-up"

Neil Young spielt im Sommer ein Festival mit Bob Dylan im Londoner Hyde Park. Als Sponsor trat die Bank Barcleys in Erscheinung. Doch deren Engagement in fossile Energiekonzerne fand Neil Young nicht mit seinem Gewissen als Umweltschützer vereinbar und sorgte nun dafür, dass der Sponsor sein Engagement beendete. 

Meistgeklickt