Die haben ja keine Ahnung!

Dani Siciliano regt sich auf

“They Can Wait“ lautet der Titel eines der neuen Songs der Londoner Produzentin, Sängerin und Entertainerin Dani Siciliano. Vom Tonspion nach dem Lied befragt, regt sie sich furchtbar auf über die keusche Jugendbewegung “True Love Waits“.

"Bei `True Love Waits` handelt es sich um eine Jugendbewegung, die von den christlichen Organisationen in den USA massiv unterstützt wird. Die Jugendlichen geben ein Versprechen ab, vor der Ehe keinen Sex zu haben. Als Erkennungszeichen tragen sie Ringe und auch anderen Schmuck. Darin ist das Motto der Bewegung eingraviert", erzählt die in London lebende Sängerin. Aufgewachsen ist sie in North Virginia, und entsprechend leidenschaftlich wird sie, wenn sie über die Hintergründe von "True Love Waits" redet.

"Die Bewegung erhält auch Rückenwind von der konservativen US-Regierung. Und die haben ja keine Ahnung, was sie damit anrichten. Schon jetzt zeigen Umfragen, dass `True Love Waits`-Jugendliche katastrophal schlecht über Sex, die damit verbundenen Risiken und natürlich auch den damit verbundenen Spaß informiert sind. Außerdem sind diese Kids zutiefst verunsichert - was ist denn Sex? Wie weit dürfen sie gehen? Ist ein Zungenkuss Sex? So sind sie einem enormen psychischen Druck ausgesetzt."

Besagtes Stück "True Love Waits" erscheint am 1. September auf ?Slappers?, dem zweiten Album der Sängerin mit der flamboyanten Stimme. Darauf singt sie zu den virtuellen Rhythmen einer menschlichen Beatbox oder sampelt für den Titelsong die Sounds ihrer Freundinnen: man erfährt somit u.a. wie es sich anhört, wenn diese sich selbst auf den nackten Hintern schlagen. (cb)

Empfohlene Themen