Die neue Deutschrap-Elite: Karate Andi

Deutschsprachige Hip-Hop-Künstler, die man im Auge behalten sollte

Der hiesigen Rap-Szene geht es derzeit so gut wie nie, allerorts sprießen vielversprechende Nachwuchstalente aus dem Boden. Wir stellen euch in unserer neuen Serie junge Künstler vor, die vielleicht schon bald den Ton angeben in Hip-Hop-Deutschland. Heute: Karate Andi.

Karate Andi
Karate Andi

Karate Andi

Homebase: Berlin
aktiv seit: 2012

Nach seinen Anfängen als Battle-Rapper bei "Rap am Mittwoch" sorgte Karate Andi für Aufruhr in der Szene, als sein in Eigenregie mit dem Produzenten 7inch aufgenommenes Debütalbum "Pilsator Platin" Anfang 2014 scheinbar aus dem Nichts den Sprung auf Platz 24 der Charts schaffte und völlig zu Recht in vielen Jahresbestenlisten wieder auftauchte.

Da blieben die einschlägigen Labels nicht lange untätig: Im Sommer 2014 unterzeichnete der aus Göttingen stammende Wahl-Neuköllner bei Selfmade Records, wo er aktuell an seinem zweiten Album arbeitet - laut Selfmade-Oberhaupt Elvir Omerbegovic "Karate Andi, wie man ihn liebt, aber mit neuen, besseren Produktionen."

Und was man am "Boss vom Hinterhof" liebt, ist neben seinen erstklassigen Rap-Skills vor allem seine betont trashige Drogen- und Party-Ästhetik, die der 27-Jährige stets intelligent und ironisch rüberbringt.

Video: Karate Andi - "Generation Andi" ("Pilsator Platin", 2013)

Serie: Die neue Deutschrap-Elite

  1. Credibil
  2. eRRdeKa
  3. Gerard
  4. Karate Andi
  5. Fortsetzung folgt...
MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen