Die neue Deutschrap-Elite: Rapsta

Neue Serie: Deutschsprachige Hip-Hop-Künstler, die man im Auge behalten sollte

Der hiesigen Rap-Szene geht es derzeit so gut wie nie, allerorts sprießen vielversprechende Nachwuchstalente aus dem Boden. Wir stellen euch in unserer neuen Serie junge Künstler vor, die vielleicht schon bald den Ton angeben in Hip-Hop-Deutschland. Heute: Rapsta.

Bild: Patrick Glocker

Rapsta

Homebase: Stuttgart
aktiv seit: 2013

Trap auf Deutsch ist zwar immer noch verpönt, dennoch schicken sich einige Mutige an, das zu ändern. Dieses Unterfangen machte der einst von Jaysus protégierte Rapsta schon 2014 mit dem programmatisch betitelten Mixtape "Trapsta" klar, das dem 24-jährigen Stuttgarter einen Major-Deal bei Warner Music einbrachte, wo man wohl eindeutiges kommerzielles Potential witterte. Dort erscheint nun am 17. Juli das betont auf internationalen Sound ausgerichtete Debütalbum "Ah!" des Double- und Tripletime-Talents mit dem Faible für schmutzige Wörter.

Video: Rapsta - "Ah!" ("Ah!", 2015)

Empfohlene Themen