Die neue Deutschrap-Elite: Schwesta Ewa

Neue Serie: Deutschsprachige Hip-Hop-Künstler, die man im Auge behalten sollte

Der hiesigen Rap-Szene geht es derzeit so gut wie nie, allerorts sprießen vielversprechende Nachwuchstalente aus dem Boden. Wir stellen euch in unserer neuen Serie junge Künstler vor, die vielleicht schon bald den Ton angeben in Hip-Hop-Deutschland. Heute: Schwesta Ewa.

Bild: Alles oder Nix Records

Schwesta Ewa

Homebase: Frankfurt/Main
aktiv seit: 2012

Die Frankfurter Ex-Prostituierte Schwesta Ewa preschte 2012 in die Szene, machte kein Geheimnis aus ihrer kriminellen Rotlicht-Vergangenheit und hält seitdem die Flagge für die im Deutschrap sträflich unterrepräsentierten Frauen hoch. Ihr Debütalbum "Kurwa", bei dem der 29-Jährigen der "Baba aller Babas" Xatar aus dem Gefängnis beratend zur Seite stand, verpasste im Januar mit dem 11. Platz zwar knapp den Einstieg in die deutschen Top Ten, dennoch ist Ewa auf dem besten Weg, die erfolgreichste deutsche Rapperin seit einer gewissen anderen Schwester aus Frankfurt zu werden: Schwester S alias Sabrina Setlur. Etwaige Skill-Mankos macht sie dabei mit großer Klappe und teilweise etwas holprigem, aber unbestreitbar unterhaltsamem Storytelling wett.

Video: Schwesta Ewa - "Escortflow" ("Kurwa", 2015)

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen