Die Rückkehr des Grauens: Capital Bra covert Modern Talkings "Cherry Cherry Lady"

Schlager meets Rap

Die Schlagerisierung des deutschen Rap ist abgeschlossen: Capital Bra covert einen der schlimmsten Modern Talking Songs der 80er - "Cherry Cherry Lady". 

Olexesh hatte es mit seinem Duett mit Schlagersternchen Vanessa Mai vorgemacht, wie erfolgreich die Mischung aus Schlager und Rap sein kann, Capital Bra legt nun noch eine Schippe drauf und macht mit dem selbst ernannten Pop-Titan Dieter Bohlen gemeinsame Sache. Und er schafft sogar das Kunststück, dass seine Version von "Cherry Cherry Lady" noch seichter klingt als das Original.

Was für die Kids irgendwie lustig sein mag, ist für alle, die die 80er live miterlebt haben ein Albtraum: Modern Talkings Musik gehört zum schlimmsten, was das Radio damals zu bieten hatte und eigentlich war man ganz froh, dass diese Zeiten vorbei sind und Bohlen inzwischen nur noch im Fernsehen zu sehen ist, das man einfach nicht einschalten braucht. 

Aber Capital Bra (Jahrgang 1994) hat offenbar kein Problem damit, ein Idol seiner Kindheit (Bohlen macht DSDS seit 2002) zu covern.

Ob dieser Flirt mit der Oma-Musik Schlager dem deutschen Rap wirklich gut tut oder ob dieser extreme Ausverkauf einer Jugendkultur nicht zwangsläufig zu deren Ende führt, wie bei der Neuen Deutschen Welle in den 80ern?  Damals hatte Punk und Wave die deutschen Charts aufgemischt und Eltern geschockt, bis die Musik immer angepasster und kommerzieller und am Ende selbst Schlager wurde. Der Erfolg der Neuen Deutsche Welle dauerte nur rund 5 Jahre an.

Thema: 

Empfohlene Themen