Diese Woche in den Musikblogs

Von Google, Sebastien Tellier, Angelika Express und einem dicken Schinken

Ab sofort schreiben wir jede Woche in dieser Rubrik darüber, was Musikblogger da draußen beschäftigt, was sie aktuell hören und was uns besonders lesenswert erscheint.

Der unermüdliche Mo. macht sich auf Phlow Gedanken darüber, warum sein Blog stark schwankende Zugriffszahlen hat und findet dabei heraus, dass Google sehr launisch ist und inzwischen viel zu viel Macht darüber hat, welche Inhalte im Netz auffindbar sind.

Indie-Musik findet man aber sowieso nicht über Google, sondern über Tonspion oder gut sortierte Blogs. Peter von Schallgrenzen glaubt aber, dass die unzähligen Blogger, die ungefragt Lieblingsmusik als kostenlosen Download verbreiten, den Indie-Künstlern und Labels eher schaden als nutzen. Und empfiehlt, dass man doch eher auf Downloads verweisen sollte, die von den Bands und Labels selbst bereit gestellt werden. Sagen wir doch! Vor allem spart man sich dann teure Rechnungen von Seiten diverser Rechtsanwälte.

Wie man damit dann umgeht, weiß unser Mann in L.A., der endlich wieder mal deutsch bloggt. Janko Röttgers empfiehlt auf seinem alten neuen Blog Lowpass ein kostenloses Buch zum Urheberrecht, das die Kollegen von irights.info zusammengestellt und unter Creative Commons Lizenz zum Download veröffentlicht haben. Und sieht im mächtigen Umfang ein klares Zeichen dafür, dass auch das überarbeitete deutsche Urheberrecht immer noch viel zu kompliziert ist.

Völlig unkompliziert haben Andreas und Jan von Popmat (und Tonspion) mit Sebastien Tellier  über den am 1. Juni verstorbenen Yves Saint Laurent gesprochen, dessen Klamotten er bei seinem Eurovision Song Contest Auftritt trug. Mehr Namedropping in einem Satz geht nun wirklich nicht. Anschauen.

Apropos Namedropping: Nicorola und Nerdcore bejubeln die Rückkehr von Angelika Express. Die inzwischen geschrumpften Kölner Indie-Intro-Powerpop-Darlings und viel zitierten Berlin-Basher haben neue Songs am Start und diese kurzerhand ins Netz gestellt. Nach wie vor machen meine Ohren beim schrill-mittebetonten Gitarrengeschrammel dieser Band schnell schlapp. Sorry, aber das müssen weiterhin andere gut finden. Q.e.d.

Wer auf lesens-, hörens- oder sonst wie empfehlenswerte Blog-Beiträge hinweisen möchte, poste hier ins Forum oder sende uns eine kurze Mail mit Link.

Udo Raaf / Tonspion.de

Empfohlene Themen