Dr. Dre und die unendliche Geschichte

Neues Album verschiebt sich ein weiteres Mal

Neues vom Mythos Dr. Dre. Der Mann der Hip Hop so erfolgreich gemacht hat, lässt seine Fans weiter auf seinen offiziellen Nachfolger zum 1999er Album "The Chronic 2001" warten. Ein Release ist vor 2011 nicht in Sicht.

Angeblich hat Dr. Dre bereits mehrere hundert Songs für sein ursprünglich für 2004 geplantes Album "Detox" aufgenommen. Ob mit Größen wie The Game, Snoop Dogg oder Eminem oder Newcomer wie Fashawn, alle haben angeblich schon für "Detox" aufgenommen, nur eine Veröffentlichung ist weiter nicht in Sicht.

Kein Jahr vergeht ohne "Detox"-News. Seit 2004 vertröstet der erfolgreichste Hip Hop Produzent aller Zeiten seine Fans jedes Jahr aufs neue. Erst im November kündigte er "Detox" für Anfang 2010 an, doch nun hat er es erneut verschoben.

"Well, I'm working on it, but also I've been working on other people's projects; you'll probably hear something in a year or so." gab Dre im Interview mit dem Basketball Magazin SLAM bekannt. Ob das Album jemals fertig wird, beim prall gefüllten Terminkalender des Hip Hop-Paten scheint fraglich, aber immerhin lässt dieses Statement darauf hoffen, dass es kein völlig Dr. Dre freies Jahr wird.

 

Empfohlene Themen

Eminem mit Dr. Dre und Kendrick Lamar

"The Defiant Ones": Doku über Eminem-Entdecker Dr. Dre und Jimmy Iovine jetzt auf Netflix

Sehenswerte vierteilige Dokumentation über die beiden Gründer von Beats
HipHop-Produzent Dr. Dre und Jimmy Iovine gehören zu den reichsten Produzenten im Musikgeschäft. Wie steinig ihr Weg zum Erfolg tatsächlich war, das zeigt die vierteilige HBO-Dokumentation mit zahlreichen Interviews und raren Archivbildern. Die Miniserie ist jetzt auf Netflix zu sehen und ist Plichtprogramm nicht nur für HipHop-Fans.

Aktuelles Album

Compton

Dr. Dre - Compton

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Nicht kleckern, protzen!
Altmeister Dr. Dre setzt zum Schlussakkord an und versammelt mehr als ein Dutzend Künstler um sich. Er feiert die Musik, zelebriert den Hip-Hop und setzt sich selbst auf dessen Thron.