EBBA Awards 2012 verliehen

Selah Sue gewinnt den Public Choice Award in Groningen

Auf dem Eurosonic Noorderslag Festival in Groningen wurden gestern die EBBA Awards verliehen. Aus Deutschland wurden Boy ausgezeichnet, den begehrten Publikumspreis sicherte sich dagegen ein Act, der hierzulande noch als Geheimtipp gehandelt wird: Selah Sue.

Zehn Bands aus ganz Europa wurden am gestrigen Abend mit dem EBBA Award (European Border Breakers Award) der EU Kommision ausgezeichnet. Darunter Acts wie James Vincent McMorrow, der es während der TV-Aufzeichnung der Preisverleihung mit seiner Liveperformance schaffte, trotzdem Intimität herzustellen; die deutschen Boy, oder Elektro Guzzi aus Österreich, die bewiesen, dass man Techno nicht nur mit Gitarre, Bass und Schlagzeug spielen kann, sondern auch in Trainingshose eine gute Figur auf einer offiziellen Preisverleihung machen kann. 

Weitere Performances gab es unter anderem von Agnes Obel, Anna Calvi und als letzte der kurzweiligen Show von Selah Sue. Die Belgierin, die Prince und Ce-Lo Green zu ihren Fans zählen darf, nahm im Anschluss sichtlich überrascht den Public Choice Award entgegen. Fünf Wochen lang konnten Internetnutzer aus ganz Europa unter de zehn Preisträgern ihren Liebling wählen, am Ende kürte die Mehrheit die jüngste als Gewinnerin. Aufreger des Abends war jedoch das Kleid der Alexandra Stan, das offensichtlich nach der Devise "Hauptsache auffallen" ausgewählt war. Als einzige der eingeladenen Preisträger trat die Rumänin nicht live mit einem ihrer Songs auf.

Im Fernsehen ist die Preisverleihung morgen in zahlreichen europäischen Sendern, für Deutschland steht noch kein Termin fest. Bis dahin kann man die bemerkenswerten Performances der Preisverleihung allerdings im offiziellen You Tube-Channel der EBBA Awards sehen.

Empfohlene Themen