In eigener Sache: wie man mit Tonspion in Kontakt treten kann

Einige Hinweise zu Kontaktmöglichkeiten

Immer wieder erreichen uns Mails, mit der Frage, wie man mit uns in Kontakt treten kann, wer für dies oder jenes zuständig ist. Oft erreichen uns aber auch keine Mails, weil es offensichtlich nach wie vor große Berührungsängste mit Internetseiten gibt und viele tatsächlich auch nie antworten. Doch bei uns ist alles eigentlich gaaaaanz einfach.

[Allgemeine Mails:]
Zunächst einmal: wir lesen alle Mails, die uns erreichen. Und wir versuchen auch alles zu beantworten. Ganz bestimmt. Wir sind kein weltumspannender Konzern, der für sowas keine Zeit hat. Da wir uns vor Spam schützen müssen, kann man uns zunächst nur über ein schnödes Kontaktformular unter www.tonspion.de/kontakt.php anschreiben. Doch auch diese Mails kommen alle garantiert in unserer Redaktion an und werden von dort auch zum zuständigen Ansprechpartner weiter geleitet. Wir freuen uns über jeden Tipp, Hinweis, Kritik, Vorschläge und setzen diese nicht selten direkt um.
Natürlich kann es sein, dass uns manche Mails mal durchrutschen, das bleibt bei dem heutigen Mail- und Newsletteraufkommen kaum aus. Aber dann bitte einfach nochmal kurz nachhaken.

[Kontakt für Labels und Bands:]
Um Musik vorstellen zu können, müssen wir sie erst einmal hören. Dazu bitten wir - ganz altmodisch - um Zusendung eines Tonträgers. Wir können schlicht und ergreifend die vielen MySpace- und Newsletter-Links, die uns inzwischen erreichen, nicht verarbeiten. Einen Tonträger kann man sich auf den Schreibtisch legen und zu gegebener Zeit reinhören. Ein MySpace Link verschwindet meist in der Versenkung, weil man nicht immer sofort reinhören kann.
Bands ohne Plattenvertrag sollten sich bewusst darüber sein, dass wir hohe Qualitätsanforderungen an die im Tonspion vorgestellte Musik stellen. Wer aber meint, sich mit Arcade Fire, Maximo Park oder Feist messen zu können: bitte bitte, schickt uns eure Sachen - wir bringen euch ganz groß raus! Unsere Post-Adresse findet ihr im Impressum.

Für alle Bands, Künstler und Labels werden wir in Kürze eine basisdemokratische Bandplattform eröffnen, auf der man sich präsentieren, vernetzen und so seine eigene Fanbase im Tonspion aufbauen können wird. Bis dahin bitte noch ein wenig Geduld. Nutzt bitte unser Forum, um auf Eure neuen Sachen aufmerksam zu machen. Auch die Redaktion liest sich täglich durch die Beiträge im Forum.

[Kontakt für Autoren:]
Die meisten Tonspion-Schreiber sind bereits seit Jahren feste Größen im Team, deshalb brauchen wir relativ selten neue Autoren. Trotzdem kann frisches Blut manchmal nicht schaden. Schickt uns einfach ein kurzes Schreiben, wenn ihr für Tonspion schreiben möchtet und über entsprechende Erfahrung und einen guten Musikgeschmack verfügt. Wir melden uns allerdings nur bei Bedarf zurück und verschicken keine Standard-Absagen. Eure Mails werden in jedem Fall gelesen und gespeichert.

Wir hoffen, etwas Licht ins Dunkel des WWW gebracht zu haben. Es ist alles kein Hexenwerk, hier sitzen auch nur Menschen und wir beißen garantiert nicht. Also: schreibt uns einfach, wenn ihr Fragen habt oder sonstwas loswerden wollt. Wir freuen uns drauf.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

Tonspion Update

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox. Kein Spam!
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Das MP3-Format ist jetzt lizenzfrei

Das MP3-Format ist jetzt lizenzfrei

Fraunhofer Institut stellt die weitere Vermarktung ein
Das MP3-Format stellte die Musikindustrie Ende der 90er Jahre vor eine große Herausforderung und machte Tonträger überflüssig. Jetzt stellt das Fraunhofer Insitut die kommerzielle Vermarktung seiner revolutionären Technologie ein, denn auch diese ist inzwischen veraltet und die Patente sind abgelaufen. Wir blicken zurück auf ein aufregendes Kapitel Musikgeschichte. 
Gastbeitrag schreiben - so geht's!

Gastbeitrag schreiben - so geht's!

Werde Tonspion und stelle dein aktuelles Lieblingsalbum vor
Seien wir mal ehrlich: keine Redaktion kann die Masse von Veröffentlichungen heute noch komplett abdecken. Deshalb bist du gefragt: stelle unseren Lesern dein aktuelles Lieblingsalbum vor.