Elektra Records feiert Rückkehr mit neuem Justice-Album

Berühmtes Label wird reanimiert

2004 wurde das legendäre Label Elektra aufgelöst, nachdem sich der Medienkonzern Time Warner von Warner Music trennte. Seit den 50ern hatte das Label zahlreiche wohlklingende Namen wie The Doors, Love, Tracy Chapman, The Cure oder Queen auf Elektra herausgebracht. Nun sieht man den Fehler von damals ein und reaktiviert die Marke Elektra.

Justice, Cee-Lo und Little Boots heißen die ersten Künstler, die seit dem vorläufigen Ende 2004 wieder auf Elektra veröffentlichen werden. Zum 60 jährigen Jubiläum im Jahr 2010 will das Label wieder herausragende, stilprägende Alben veröffentlichen und so seiner großen Tradition gerecht werden. Gespannt sein darf man vor allem auf das zweite Album der Franzosen von Justice, die ihr Debüt noch beim Indielabel Ed Banger veröffentlicht hatten.

Elektra gehört zur Warner Music Group und wurde im Jahr 2004 mit Atlantic Records verschmolzen. Nur eine von zahlreichen unverständlichen Fehlentscheidungen der Musikindustrie in den letzten Jahren.

Aktuelles Album

Justice – Woman Worldwide

Justice - Woman Worldwide

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das neue Album des französischen Elektro-Duos Justice ist eigentlich eine Mogelpackung: Bereits veröffentlichte Tracks wurden im Studio neu eingespielt und sollten so eine Live-Atmosphäre simulieren. Klingt kompliziert? Ist es irgendwie auch.