Elton John weiß nicht, wie der Name Ed Sheeran ausgesprochen wird

"One of my dear friends, Ed Shiraan"

Für einen unfreiwilligen Lacher sorgte Elton John bei seiner Laudatio für Ed Sheeran bei den Brit Awards. Der per Internet zugeschaltete John wusste nicht, wie man den Namen seines "dear friends" Ed Sheeran ausspricht.

Offenbar hat Elton John in den letzten paar Jahren kein Radio gehört und sich auch sonst nicht weiter mit seinem "Freund" Ed Sheeran beschäftigt. Sonst wüsste er - wie jede deutsche Hausfrau - wie der Name Ed Sheeran korrekt ausgesprochen wird. In seiner Laudatio klingt es eher wie "Ed Shiraan", darauf muss man auch erstmal kommen. 

Der Angesprochene ging übrigens bei den Brit Awards ziemlich leer aus und wurde lediglich für seine internationalen Erfolge geehrt. Die Awards gingen aber an Stormzy,  Foo Fighters, Gorillaz, Lorde, Kendrick Lamar und Dua Lipa.

Sir Elton John geht 2019 auf große Abschiedstour, alle Tourdaten findet ihr hier.

Ed Sheeran - ÷

Ed Sheeran

Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran wurde in Hebden Bridge geboren und schrieb bereits als Schüler seine ersten Songs. Nach einigen EPs und kleinen Konzerten in London konnte sich Sheeran eine Fanbase erspielen, welche sich auch aus Künstlern wie dem Produzenten und Rapper Example zusammensetzte.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Empfohlene Themen

Rod Stewart über Elton John: "Abschiedstourneen sind kein Rock'n'Roll"

“If I retire, I won’t make an announcement. I’ll just fade away”

Altrocker kann man grob in zwei Kategorien unterteilen: die einen werden bis sie tot umfallen auf Tour sein (The Rolling Stones, Bob Dylan,...), die anderen veranstalten eine Abschiedstour nach der anderen (Elton John, Scorpions,...). Rod Stewart hat sich in einer Talkshow über diese Unart beschwert: "Es stinkt nach Ausverkauf".

Seltene Feldlerche wird wegen Ed-Sheeran-Konzert umgesiedelt

Singvogel muss Superstar weichen

Am 22. Juli spielt Superstar Ed Sheeran ein Konzert vor 80.000 Zuschauern auf dem Flughafengelände Essen/Mülheim, das bereits ausverkauft ist. Doch ein anderer singender Bewohner des Geländes hat es sich dort bereits gemütlich gemacht und muss nun weichen – die geschützte Feldlerche.