PREVIEW

Eurosonic Noorderslag Festival: Diese Acts stehen im Fokus

Von Mittwoch bis Samstag steigt im niederländischen Groningen das Showcasefestival Eurosonic Noorderslag. Im Fokus stehen dabei Acts aus Dänemark. Wir stellen euch die hörenswertesten vor.

IAMJJ
Einer von Dänemarks heißesten Exporten für 2018 vermischt sich Kunst, Poesie und Songwriting zu einem Gesamtkunstwerk. Die Themen sind fundamental, wenn nicht gar existenziell, zugleich düster und irgendwie erinnert IAMJJ immer ein bisschen an einen jungen Nick Cave. Sein Debütalbum "Bloody Future" erscheint Ende März.

Ellis May
Ellis May ist eine DIY-Künstlerin, wie sie im Buche steht: Selbst Schreiben, selbst Komponieren, Produzieren, Abmischen. Die Frau aus Kopenhagen heißt eigentlich Sophia Maj und hat mittlerweile eine handvoll Songs draußen. Dabei klingt sie um einiges erwachsener als dezente Anfang Zwanzig.

GOSS
Viel gibt es über das Projekt GOSS nicht zu sagen. Es hat eine handvoll Songs draußen, der Mann dahinter hat mit MØ an ihren Songs gearbeitet und auf seiner Deutschland-Tour wurde Mura Masa von ihm supportet. Der Mix aus R&B und Elektropop ist komplett DIY entstanden und schon im Mai in Form der EP "Healthcare" auf Platte gepresst worden.

Velvet Volume
Das Geschwister-Trio aus Aarhus ist mit den Rolling Stones, Jimi Hendrix, später mit Jack White, George Michael und HAIM aufgewachsen. Das Debütalbum "Look Look Look!" erschien am 6. Oktober letzten Jahres. Sie mischen Hard-Rock-artige Riffs mit ihren vergleichsweise sanften Stimmen. Diese Mischung ist bei Velvet Volume definitiv das Alleinstellungsmerkmal – und in einigen Momenten erinnern sie an unsere guten Freunde von The Big Moon.

School of X
Er war der Live-Drummer von Major Lazer oder Reptile Youth, will aber jetzt endlich auch mal ins Spotlight. Rasmus Littauer hat Anfang 2017 zwei Songs auf Soundcloud geladen, einer davon wurde ein kleiner Hit. "Words" heißt die Nummer, woraufhin mehrere Labels bei ihm angeklopft haben. Zu finden ist der auf der "Faded Dream" EP, die am 15. September 2017 erschien.

Off Bloom
Zwei Jungs lernen sich in einer Band kennen. Diese Band fällt irgendwann auseinander und sie machen zu zweit weiter. Alex Flockhart und Mads Chrsitensen brauchen aber für ihr Projekt noch jemanden an den Vocals und treffen in Kopenhagen auf Mette Mortensen. Inspiriert sind alle druch die Elektroszene in Glasgow, der große gemeinsame Nenner. Auf Platte klingen sie allerdings dann doch eher wie ein Mix aus Flume, Major Lazer und MØ.

Maximillian
Am 15. September 2017 erschien seine erste EP "Strangers" und die britischen Muusikblogs flippen jetzt schon aus: Ein "Mix aus London Grammar und Frank Ocean". Große Namen, die ihre Berechtigung finden. Passt also wenn der gerade einmal 18-Jährige von sich behauptet vornehmlich von Leuten wie James Blake, Frank Ocean aber auch Justin Bieber beeinflusst zu sein.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

 

Empfohlene Themen

Die besten kostenlosen Festivals 2019

Die besten kostenlosen Festivals 2019

Kultur und Konzerte für lau
Festivals müssen nicht immer ein Loch in den Geldbeutel fressen. Es gibt auch viele kostenlose Feste, die den Sommer mit Musik und Kultur verschönern. Wir stellen euch die größten und besten davon vor.
Ein jubelnder Musiker auf der Bühne

Submithub: So schickst du deine Musik an Tonspion

Deine Musik promoten und persönliches Feedback einholen
Wie jeder große Musik-Blog erhalten auch wir täglich Unmengen an neuer Musik via Mail oder sogar per Post. Das ist umständlich, umweltschädlich und wenig effektiv. Wenn ihr uns eure Musik über Submithub schickt bekommt ihr persönliches Feedback – garantiert!

Aktuelles Album

IAMJJ "Bloody Future"
TONSPION TIPP

IAMJJ - Bloody Future

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Love it or hate it - diesen Anspruch stellt der Songwriter IAMJJ an seine Hörer und seine eindringlichen Lieder über die eher dunklen Seiten im Leben. Der Däne hat sich düsterem, dramatischen Crooner-Pop auf den Spuren von Tom Waits und Nick Cave verschrieben.