TONSPION TIPP

Fast Forward: Neue Rap-Hits aus dem Netz #5

Harte Beats und große Emotionen

Dieses Mal wird es düster. Gleich mehrere Künstler in unserer neuen Ausgabe widmen sich den dunklen und bedrohlichen Ausführungen von Rap, Hip-Hop und Trap. Als Ausgleich gibt es sowohl ein bisschen "Candy" als auch Gute-Laune-Rap.

Auch in der Rap-Welt kommt hörenswerte Musik keineswegs immer nur von großen Labels. Täglich veröffentlichen unbekanntere Künstler ihre Musik auf Youtube, Soundcloud & Co. Wir haben euch einige der aktuell besten Vertreter aus Rap, R&B und Trip-Hop kurz und bündig zusammengefasst.

1. Prince Wiser - Different (Rap)

"Whole squad on a mission!" - Prince Wiser eröffnet diese Ausgabe mit einem aggressiven Trap-Song, der dennoch so gar nicht klingt wie die restliche Rap-Landschaft. Das reduzierte Instrumental in Kombination mit den beinahe geschrienen Vocals lässt den Hörer auch gerne erstmal zusammenzucken. 

2. De'Wayne Jackson - ​Adios (feat. Chase Atlantic) (Rap)

Wer unsere Kolumne seit längerer Zeit verfolgt, dürfte bereits in vorherigen Ausgaben über De'Wayne Jackson gestolpert sein. Auf "Adios" lässt er seine ganze düstere Energie frei und zeigt mal wieder, dass wir diesen Namen in Zukunft noch öfter hören werden.

3. Lloyd P-White - No Morals (Rap)

Düstere Energie bekommen wir auch bei Lloyd P-White geliefert. Atmosphärisch und mit einem ganz bösen Unterton jagt uns der junge Brite seine Zeilen um die Ohren. Definitiv einer für die "Ones to watch"-Liste.

4. Cadillac Freeze - Candy (Soul / Rap)

Mehr Kontrast geht wohl nicht! Cadillac Freeze sperrt die dunklen Vibes in den Schrank und beschäftigt sich irgendwo zwischen Hip-Hop, Soul, Jazz und Funk mit den schönen Seiten des Lebens. Ein Track den ihr euch jetzt schon mal für die Sommer-Playlist merken solltet.

5. Best Picture - Pantheon (feat. Chester Watson) (Rap)

Ein Sound um sich selbst zu verlieren. Irgendwie verschroben und doch ganz klar gleitet Chester Watson über diesen Beat und liefert damit irgendwie auch den Sound für Tage im dunklen Zimmer.

6. RebMoe x Pasha - Don't Speak French (Rap)

RebMoe und Pasha sprechen kein Französisch und lassen euch das auf ihre ganz eigene Art wissen. Interessante Flows auf ungewöhnlichen Beat - international verständlich und feierbar.

7. ArtOfficial - Back On My Sh*t (Rap)

Der Eröffnungstrack der "Doers and Didn'ts"-EP setzt direkt Statements. Harter Boom-Bap trifft auf "I Don't Give A Fuck"-Attitüde. Fazit: Funktioniert einwandfrei.

8. Daytona Starsky - Space Boy (Hip-Hop / Experimental)

Kreativ, stilsischer und irgendwie "neu". So fühlt sich der Genremix des jungen Niederländers Daytona Starsky an. Mit "Space Boy" hat er nicht nur einen echten Ohrwurm im Gepäck, sondern liefert gleichzeitig auch eines der schönsten Videos des bisherigen Rap-Jahres.

9. Clapper The Rapper - Rewind (Rap)

Wer auf Pop-Rap-Anleihen im Stile eines Mac Miller, Hoodie Allen oder Chiddy Bang steht, sollte hieran definitiv Gefallen finden. Clapper The Rapper kombiniert starke Rap-Skills mit einer großen Portion guter Laune und zeigt, dass Rap eben auch abseits von düsteren Straßen bestens funktionieren kann.

10. Aria M - 0h My G0d (Rap)

Einfache Mittel, starke Wirkung. Aria M erfindet das Rap-Rad keineswegs neu, kombiniert seine Stimme und einen treibenden Beat jedoch so gekonnt, dass 2,5 Minuten Power entstehen. So einfach, so gut. 

Empfohlene Themen

Spotify (Pixabay)

Die besten Spotify-Playlists von Künstlern

Musik quer durch alle Genres
Einige Künstler machen nicht nur selbst großartige Musik, sie haben auch einen großartigen Musikgeschmack. Immer mehr von ihnen teilen diesen in sorgfältig kuratierten Listen auf Spotify & Co. Wir stellen euch die hörenswertesten vor.
Eminem 2017 (Credit: Craig McDean / Universal Music)

Die deutschen Rap-Charts

Die Highlights der Rap-Landschaft
Diese Woche neu in den offiziellen HipHop Charts: Der Rap-God holt sich seinen Platz 1 und echter Hip-Hop kehrt zurück.