Festival-Guide: Wie bringe ich meine Wertsachen in Sicherheit?

Vorhängeschloss, Schließfach oder doch Tresor?

Das Problem dürfte jeder Festivalbesucher kennen: man zeltet auf einem Festival und hat ein paar Wertgegenstände dabei, die man nicht ständig mit sich herumtragen will. Hier einige Tipps, wie du Kreditkarten, Ausweis, Tablet, Smartphone & Co. trotzdem sicher verstauen kannst.

Die Sommerzeit ist Festivalzeit. Die Musik dröhnt, die Lichtshows flackern und im besten Fall steht auf der Bühne auch noch die eigene Lieblingsband. Zu einem gelungenen Festival gehören für die meisten Besucher aber nicht nur Musik, Tanz und Party, sondern eben auch eine ganze Menge Alkohl. Die Folge: Die Stimmung wird ausgelassener, gleichzeitig wird man aber auch unaufmerksamer und verliert gerne einmal die eigenen Wertsachen aus dem Blick.

Klar, wirklich wertvolle Dinge sollte man für ein Festival sowieso zu Hause lassen, aber ein paar Wertgegenstände wie Ausweis, Führerschein, Kreditkarten oder Smartphone muss man trotzdem mit dabei haben. Aber wie bringe ich meine Sachen am besten in Sicherheit?

Natürlich steht auf einem Festival die Musik im Vordergrund, doch wer lässt schon gerne sein Smartphone zu Hause? (Bild: Unsplash / Kipras Štreimikis)

Mit Schloss und Riegel

Kreative Verstecke im Zelt mögen nach einer einfachen Möglichkeit klingen, verlieren aber spätestens dann an Effektivität, wenn ein Dieb im Dunkeln genügend Zeit hat, sich im Zelt umzuschauen. Und jeder geübte Festivalgänger sollte wissen, dass man auf vielen Festivals die ganze Nacht durchfeiern kann.

In den vergangenen Jahren kann man zudem immer wieder beobachten, dass Besucher ihre Zelte mit Vorhängeschlössern verriegeln. Klingt vielleicht sicher, signalisiert potentiellen Dieben aber erst recht, dass es dort etwas zu holen gibt. Und um kurz zum Thema Alkohol zurückzukommen: Ein Betrunkener und ein Zelt mit Vorhängeschloss sind keine gute Kombination. 

Wer eine größere Gruppe um sich hat, kann sich natürlich absprechen. Schnell zwei Wachposten aufstellen und der Rest der Gruppe kann sich etwas zu Essen kaufen oder zur Toilette gehen. Klingt gut, funktioniert aber auch nur, wenn nicht gerade einer der Headliner spielt, den alle unbedingt sehen wollen.

Auf dem Zeltplatz hat man meistens besseres zu tun, als ununterbrochen auf seine Wertsachen zu achten. (Bild: Unsplash / Krists Luhaers)

Ein kleiner Tresor

Ein Tresor mag zwar nicht nach dem optimalen Festivalgepäck klingen, mittlerweile gibt es jedoch einfache und kleinere Modelle zum günstigen Preis. Entweder gut im Zelt verstecken oder, soweit möglich, im Auto unterbringen und die Wertsachen sind sicher. 

Wer einen solchen Tresor kauft, sollte jedoch zuerst an die Festival-Umstände und - mal wieder - an das Thema Alkohol denken. Da so ein kleiner Tresorschlüssel schneller verloren geht als man schauen kann, empfiehlt es sich, ein Modell ohne Schlüssel zu wählen. Oftmals verfügen die Tresore über Schlösser mit Zahlencodes

Das Problem: Festivals bei denen man mit dem Auto direkt am Zelt parken kann, sind mittlerweile absolute Seltenheit. Meistens sind die Parkplätze einen längeren Fußmarsch bzw. eine Shuttle-Fahrt entfernt. Das Auto funktioniert somit nur bedingt als Tresor-Lagerplatz. 

Die Optimallösung? Viele Festivals bieten mittlerweile eigene Schließfächer an. (Bild: Pexels / Quenani Leal)

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die Optimallösung, die es leider nicht auf jedem Festival gibt, sind Schließfächer. Diese werden von den Veranstaltern meistens in nächster Nähe zum Zeltplatz oder Festivalgelände angeboten und stehen dort unter ständiger Beobachtung.

Doch Achtung, gibt es einiges zu beachten. Oftmals muss sich bereits vor Festivalbeginn für eines der Schließfächer angemeldet werden, da die Kapazität im Normalfall nichts ausreicht. Zusätzlich werden die Fächer nur in Ausnahmefällen kostenlos angeboten - wer seine Sachen in Sicherheit wissen will, der zahlt. 

Zusätzlich spielt natürlich auch die Größe des Schließfachs eine Rolle. Wer nur seinen Geldbeutel einschließen will, der sollte kein Problem haben - doch wer Tablet oder Laptop mit aufs Festival bringt, sollte sich vorher informieren. 

▶ Festivals 2019: Die besten Musikfestivals in Deutschland

▶ Die besten Festivals in Europa 2019