Flickr Punks

Der Tonspion Wochenrückblick

Der Rock-Fotograf Andy Rosen zeigt auf Flickr Porträts von britischen Punk-Legenden, der iTunes Signature Maker bastelt musikalische Visitenkarten und Google hat seine Musiksuche verbessert.

Sex-Pistols-Sänger Johnny Rotten, The Clash-Frontman Joe Strummer, Bauhaus-Ikone Pete Murphy, Paul Weller von The Jam und viele weitere zentrale Figuren des britischen Punks und Post-Punks posierten zwischen 1976 und 1984 vor der Kamera des heute in Los Angeles lebenden Rock-Fotografen Andy Rosen. Zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren präsentiert Rosen nun seine kunstvoll ausgeführten Schlaglichter auf die die legendäre Ära der Öffentlichkeit. Dafür hat er die Foto-Sharing-Community Flickr ausgesucht. Rund 60 wunderbare Punk-Porträts und Momentaufnahmen aus dem London der späten 70er und frühen 80er Jahre - manche von ihnen sind von diversen Plattencovern bekannt - sind bereits online, weitere sollen folgen.

Musikalische Selbstporträts lassen sich hingegen mit dem iTunes Signature Maker anfertigen. Der durchforstet die in der Musiksoftware iTunes abgespeicherten Songs und mischt daraus kurze Soundschnipsel zu einer musikalischen Visitenkarte zusammen. Der Audio-Avatar kann nicht nur via E-Mail versandt und auf der Homepage ausgestellt werden, sondern liefert mitunter auch überraschende Einblicke in den eigenen Musikgeschmack.

Ach ja - Google hat seine Musiksuchfunktion stark verbessert. Bei der Suche nach Interpreten, Song- oder Albumtitel wird man auf eine eigene Musiksuchseite verwiesen, die neben Links zu den Websites der Künstler, sämtliche Alben samt Trackliste sowie Verweise zu Songtextseiten und Online-Musikshops listet. Vorerst ist das Service nur über Google.com, nicht aber über die regionalen Dependancen der Suchmaschine, erreichbar. Was auch erklären dürfte, warum Bands und Musiker, die in den USA noch nichts veröffentlicht haben, in den Ergebnissen nicht aufscheinen. So läuft etwa die Suche nach den Arctic Monkeys (noch) ins Leere. (dax)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

Tonspion Update

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox. Kein Spam!
* Pflichtfeld

Ähnliche News

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

No Future: Malcolm McLarens Sohn verbrennt Punk-Devotionalien

40 Jahre Punk: "Die Punk-Kultur ist ein Museumsstück geworden"
Der Modemacher Joseph Corré, Sohn von Sex-Pistols Gründer Malcolm McLaren und Punk-Designerin Vivienne Westwood, möchte zum 40. Jahrestag der Punk-Revolution Devotionalien im Wert von mehreren Millionen Euro verbrennen. Eine Protestaktion gegen die fortschreitende Musealisierung einer Bewegung.
"Keine Atempause" - Dokumentation über die Düsseldorfer Punkszene

"Keine Atempause" - Dokumentation über die Düsseldorfer Punkszene

Von Fehlfarben bis Die Toten Hosen. Düsseldorf, der Ratinger Hof und die neue Musik
Vor 40 Jahren wurde Düsseldorf zum Hotspot der deutschen Musikszene. Rund um den Club "Ratinger Hof" entwickelten sich einige der spannendsten Bands der deutschen Punkära. Eine WDR-Dokumentation taucht in diese Zeit ein.
Internet-Giganten steigen ins Musik-Streaming ein

Internet-Giganten steigen ins Musik-Streaming ein

Apple, Google und Amazon wollen den Streamingmarkt dominieren
Spotify, Deezer, Wimp, Napster und Rdio heißen die Streaming-Pioniere, die den großen Download Shops von Apple oder Amazon seit einigen Jahren das Wasser abgraben. Nun steigen auch die Internetgiganten ins Streaminggeschäft ein.
Google wollte Spotify übernehmen

Google wollte Spotify übernehmen

Megadeal offenbar an zu hohem Kaufpreis gescheitert
Nach Auskunft einer "gut informierten Person" wollte Google im vergangenen Jahr offenbar Spotify kaufen. Das berichtet das Wall Street Journal. Der Kauf sei am hohen Kaufpreis gescheitert.