Freiheit für MP3

MP3tunes verzichtet auf das Digital Rights Management

Diese Woche startete mit MP3tunes wieder einmal ein neuer Downloadshop. Das Besondere: die MP3 unterliegen keinerlei Beschränkungen und werden zu einem fairen Preis angeboten.

Michael Robertson ist ein Pioneer in Sachen MP3 und Internet. Immerhin gründete er seinerzeit mit MP3.com eines der größten Portale für Musik im Internet. Jetzt meldet er sich mit MP3tunes zurück. Mit seinem neuen Baby setzt er im Gegensatz zu vielen anderen Downloadportalen auf eine interessante Strategie: statt den Kunden durch Beschränkungen der erworbenen Songs zu reglementieren, werden bei MP3tunes sämtliche Tracks im unbeschränkten MP3-Format mit 192 kBit/s angeboten. Und nicht nur das: auch preislich lehrt er der Konkurrenz das fürchten: die Songs kosten jeweils 0,88 Dollar; ein Album gibt?s es für 8,88 Dollar.

"Digitale Musikumsätze machen deshalb erst zwei Prozent des Gesamtmarkts aus, weil viele Kunden wissen, dass sie ihre Musik nicht wirklich kaufen können, sondern lediglich Miete für eingeschränkte Nutzung bezahlen", meint Robertson. In Zukunft müssen man umdenken: "Ein kundenfreundlicher digitaler Music Store, der seinen zahlenden Kunden tatsächlich das Eigentum an der erworbenen Musik bietet, kann das digitale Musikgeschäft beinahe über Nacht verdreifachen." Genau das möchte Robertson jetzt anscheinend mit MP3tunes im Praxistest beweisen.

Majorlabels weigern sich derzeit noch, ihr Repertoire für MP3tunes freizugeben. Also muss sich Robertson mit seinem neuen Projekt derzeit (noch) auf kleinere Releases von unabhängigen Plattenfirmen beschränken. Das ist aber zum Glück die einzige Beschränkung, mit der man sich als Kunde von MP3tunes auseinander setzen muss. (js)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

Tonspion Update

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox. Kein Spam!
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Update: Yahoo Music schaltet DRM-Server ab

Update: Yahoo Music schaltet DRM-Server ab

Gekaufte Songs künftig nicht mehr abspielbar - Kunden werden entschädigt
Was die Folgen von Digital Rights Management (DRM) sein können, erfahren derzeit die Kunden von Yahoo Music. Yahoo möchte nämlich zum 1. Oktober seine DRM-Server abschalten. Gekaufte kopiergeschützte Songs können somit nicht mehr auf neue Rechner übertragen werden.
Stars on MP3

Stars on MP3

Wo man Hits legal herunterladen kann - Ein Selbstversuch
Mitunter ist es auch im Jahr 2008 sehr schwierig, das Album des aktuellen Lieblingskünstlers legal als kopierschutzfreien Download zu erwerben. Wir machen den Selbstversuch und versuchen die aktuellen Top 10 Alben im Netz als MP3 ohne Kopierschutz (DRM) herunterzuladen. Ein schwieriges Unterfangen, wie der Selbstversuch zeigt.
Löst MT9 bald MP3 als Standard ab?

Löst MT9 bald MP3 als Standard ab?

Koreanische Wissenschaftler arbeiten an Music 2.0
Wissenschaftler des koreanischen Forschungsinstituts ETRI wollen den Nachfolger des populären Mp3-Formats entwickelt haben. MT9 lautet die Bezeichnung des Formats, das es mittels Sechs-Kanal-Mischer erlauben soll, die Spuren eines Songs unabhängig voneinander zu steuern.
Nowdio öffnet MP3-only-Shop

Nowdio öffnet MP3-only-Shop

DRM-freie Downloads für alle
Downloadstores gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Nowdio hebt sich jedoch durch sein Angebot hochwertiger MP3-Files ohne Kopierschutz von der Konkurrenz ab. Seit gestern ist Nowdio online.
Wird DRM durch die Hintertür wieder eingeführt?

Wird DRM durch die Hintertür wieder eingeführt?

Neue Geschäftsmodelle setzen weiterhin auf Kopierschutz
Noch vor wenigen Monaten schien das so genannte Digital Rights Management, also der Kopierschutz für Downloads, so gut wie tot. Sämtliche Majorcompanies hatten erstmals Musik auch ohne DRM angeboten. Doch neue Geschäftsmodelle sind ohne Kopierschutz kaum denkbar.