GEMA nominiert Rammstein, Prinz Pi, Balbina und andere für Musikautorenpreis

Kritik an rein männlich besetzter Jury

Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, besser bekannt als GEMA hat die Nominierungen für ihren Musikautorenpreis unter dem Motto „Autoren ehren Autoren“ bekannt gegeben, bei dem es nur um Inhalte nicht Kommerz gehe.

Veranstalter hassen sie – Musiker, die durch sie Tantiemen bekommen, stehen ihr positiv gegenüber: Die Rede ist von der GEMA, über die es einige Kontroversen gibt. Da wäre der langwierige Kampf mit YouTube, Diskussionen über Urheberrechte, Pauschalabgaben für Datenträger, Intransparenz bei Auszahlungen an Künstler und das Unwort der „GEMA-Vermutung“, also die Umkehr der Beweislast bei öffentlicher Aufführung von Musik: Unzählige Vereine und Privatpersonen haben hier schon böse Überraschungen erlebt, wenn eine Rechnung der GEMA ins Haus flatterte.

Es gibt aber auch vehemente Verteidiger der altbacken wirkenden GEMA: Im März 2012 sorgte der Element Of Crime-Sänger Sven Regener mit einer Wutrede gegen die Gratismentalität von Musikhörern für Aufsehen. Der Musiker und Autor forderte damals eine Stärkung des Urheberrechts und sagte: „Die GEMA sind wir, die Komponisten und Textdichter“. Genau diese ehrt die GEMA nun mit ihrem Musikautorenpreis, die rein männlich besetzte Jury entschied sich auch für fast nur männliche Künstler. Angesichts des Diskriminierungsskandals bei den Grammys, bei denen der Präsident der Recording Academy sagte, Frauen müssten sich eben mehr anstrengen, um in der Musikindustrie Erfolg zu haben, eine unsensible und unbedachte Entscheidung.

Entscheidend sei bei dem GEMA-Musikautorenpreis jedenfalls nicht der kommerzielle Erfolg, so die Jury. So finden sich in den diversen Kategorien wie „Experiment Stimme“, „Komposition Rock/Metal“ oder „Text HipHop“ Nominierte wie die gesamte Band Rammstein oder Kreator. Ebenfalls genannt werden die Rapper Prinz Pi, Kool Savas und Ufo 361. Im Bereich „Text Pop“ wurden Balbina Jagielska, Gisbert zu Knyphausen, Marcus Wiebusch von Kettcar vorgeschlagen.

Wie vieles bei der GEMA ist nicht nur die Zusammensetzung der Jury, sondern auch die Kategorien wie Nominiertenauswahl rätselhaft. Die Preisskulptur wird am 15. März 2018 verliehen und richtet sich an Komponisten wie Textdichter, wie es heißt: Auch das wirkt ziemlich aus der Zeit gefallen.

Empfohlene Themen

Preis für Popkultur 2018: Das sind die Gewinner

Preis für Popkultur 2018: Das sind die Gewinner

Abräumer Trettmann, Casper geht leer aus - breite Unterstützung für Feine Sahne Fischfilet
Zum dritten Mal wurde am Donnerstagabend im Berliner Tempodrom der Preis für Popkultur verliehen. Der Preis soll - anders als der inzwischen eingestellte Echo - nicht nur Verkaufszahlen würdigen, sondern einzig und alleine künstlerische Qualität. Hier sind die Gewinner der 13 Kategorien.
Marilyn Manson - Heaven Upside Down

Marilyn Manson verkauft Dildos mit seinem Gesicht

Ja is denn scho wieder Halloween?
Marilyn Manson ist so etwas wie der Godfather von Halloween. Und so verkauft er in seinem Shop einige wichtige Halloween-Utensilien. Zum Beispiel einen Dildo mit seinem Konterfei.
EU Copyright

EU-Urheberrechtsreform: Das Ende der Memes?

Pro und Contra zur Urheberrechtsreform
Das Europaparlament hat der umstrittenen Reform des Urheberrechts zugestimmt. Damit sollen Plattformen wie Google, YouTube oder Facebook verpflichtet werden, Kulturschaffende oder auch Medien zu vergüten, wenn sie deren Werke nutzen. Die Meinungen gehen weit auseinander, ob das Zensur oder Gerechtigkeit bedeutet.