TONSPION TIPP

GLOW - Glamour, Glitzer, starke Frauen im Stream auf Netflix

Von Frauen-Wrestling und sozialen Kämpfen

Die Achtziger: Durchzogen von Sexismus suchen zwölf erfolglose Schauspielerinnen in der Netflix-Serie GLOW ihren Platz in einer männerdominierten Welt - mittels Wrestling. Die zehn Folgen der "Glorious Ladies of Wrestling" ist die vielversprechendste Eigenproduktion seit langem.  

Darum geht's

Glamour, Glitter, starke Frauen: GLOW basiert in Grundzügen auf der gleichnamigen Show aus den Achtzigern, in der sich Frauen in bester Showmanier gegenseitig verdroschen. Im Zentrum stehen hier zwölf "Glorious Ladies of Wrestling", ihre Geschichten und das kollektive Bild von Mann und Frau aus diesem Jahrzehnt. Ja, es geht um Wrestling, ein Thema, das viele erstmal abschrecken könnte. Das wäre allerdings ziemlich schade, weil GLOW neben starken Schauspielleistungen auch kritische Themen anspricht.

Die vorerst nur auf zehn Folgen angesetzte Netflix-Eigenproduktion besticht vor allem durch seine authentische 80er-Neon-Glitter-Optik, den chilligen Soundtrack und dem angenehmen Retro-Charme. Stilecht wird auch hier gekokst bis die Nase blutet und vor allem die Charakterentwicklung und die Beziehungen unter den Kontrahentinnen/Schauspielerinnen stehen im Fokus und sind fein detailliert und behutsam ausgearbeitet. Zudem spart man nicht mit kritischen Statements zum Gesellschafts- und Frauenbild in dieser Ära.

Person of Interest

Ruth Wilder (Alison Brie) ist von Beruf Schauspielerin, darin eigentlich auch recht passabel, findet in Hollywood dennoch keine Rollen und denkt schon darüber nach die Metropole zu verlassen. Ohne zu wissen, um was es eigentlich geht, nimmt sie an einem Casting teil. Und scheitert erneut. Der Regisseur sortiert sie vorerst aus, nimmt sie dann aber doch wieder ins Programm, als er einen handfesten Fight mit deren bester Freundin mitbekommt.

Das Problem: Ruth hatte eine Affäre mit dem Mann ihrer besten Freundin. Die rastet daraufhin vollkommen aus und nimmt sich Ruth im Ring zur Brust. Danach hat die Serie, und die Wrestling-Produktion ihre beiden Hauptdarstellerinnen.

Debbie Eagan (Betty Gilbin) spielt die Hauptrolle in der "GLOW"-Produktion auf dem Parkett, das für viele die große weite Fernsehwelt bedeuten könnte. Mit ein wenig Überzeugungskraft und einem Besuch bei einem Wrestlingmatch wird sie nach anfänglichem zögern doch überzeugt, sich vollends reinzuhängen.

Fun Fact: Die britische Singer/Songwriterin Kate Nash ist ebenfalls eine der zwölf Auserwählten und schlägt sich als Schauspielerin überraschend passabel.

Hard Facts
Staffeln: 1
Wo: Netflix
Awards: Fehlanzeige (Erstausstrahlung erst vor kurzem)
Suchtfaktor: 7/10  

Für Freunde von
Orange Is The New Black

Empfohlene Themen

Eminem Film Bodied

"Bodied": Trailer zu neuem Eminem-Film veröffentlicht

Ab November auf YouTube Premium
"8 Mile" war weltweit ein Erfolg, nun will es Eminem nochmal wissen! Als Executive Producer veröffentlicht er im November einen weiteren Film mit Battlerap im Mittelpunkt. Erscheinen wird "Bodied" jedoch nicht bei Netflix oder im Kino, sondern direkt auf YouTube.