Grammys 2017: Das sind die Nominierten

Verleihung am 28. Januar 2018

Am 28. Januar 2018 werden in New York die 60. Grammy Awards von der American Recording Academy verliehen. Hier sind die Nominierten der wichtigsten Kategorien. 

Wie jedes Jahr werden zu Beginn des Jahres die Grammys verliehen für Musik, die zwischen dem 1. Oktober und dem 30. September des Vorjahres in den USA erschienen ist. Natürlich ist die Auswahl für die Musik-Oscars sehr US-Mainstream-lastig, aber ein paar Nominierungen sind auch mit Tonspion-Brille betrachtet interessant. 

Großer Favorit ist Jay-Z, der in allen Hauptkategorien für sein Album 4:44 nominiert wurde, mit Kendrick Lamar aber einen starken Konkurrenten hat. Beide sind auch in allen Rap-Kategorien nominiert und dürften das wohl unter sich ausmachen. Der Grammy für den mit großem Abstand erfolgreichsten Song des Jahres "Despacito" dürfte wohl auch schon fest stehen. Lorde wurde verdientermaßen für ihr Album "Melodrama" nominiert.

Grammys 2017 Nominierungen

Die Düsseldorfer Oldies Kraftwerk sind mit der gefühlt hunderdsten Neuauflage ihrer alten Songs wieder einmal fürs beste Elektronik-Album nominiert und halten neben Hollywood-Komponist Hans Zimmer (nominiert für seinen Soundtrack für "Dunkirk") die deutsche Flagge hoch.

Fürs beste Rock-Album sind gleich vier Tonspion-Favoriten neben den gesetzten Metallica nominiert: Nothing More, Queens Of The Stone Age, The War On Drugs und Mastodon. Dass Leonard Cohen ausgerechnet in der Rubrik "Best Rock Performance" für seinen Song "You Want It Darker" nominiert wurde, hätte der 2016 verstorbene Altmeister wohl mit Humor genommen.

In der Rubrik "Alternative" kämpfen gleich fünf Großkaliber um die begehrte Trophäe fürs Album des Jahres: Arcade Fire, The National, Gorillaz, LCD Soundsystem und Father John Misty. Das dürfte ein enges Rennen werden.  

Alle Grammy-Nominierten im Überblick:

Record Of The Year:

"Redbone" — Childish Gambino
"Despacito" — Luis Fonsi & Daddy Yankee Featuring Justin Bieber
"The Story Of O.J." — JAY-Z
"HUMBLE." — Kendrick Lamar
"24K Magic" — Bruno Mars

Album Of The Year:

"Awaken, My Love!" — Childish Gambino
4:44— JAY-Z
DAMN.— Kendrick Lamar
Melodrama— Lorde
24K Magic— Bruno Mars

Song Of The Year:

"Despacito" — Ramón Ayala, Justin Bieber, Jason "Poo Bear" Boyd, Erika Ender, Luis Fonsi & Marty James Garton, songwriters (Luis Fonsi & Daddy Yankee Featuring Justin Bieber)
"4:44" — Shawn Carter & Dion Wilson, songwriters (JAY-Z)
"Issues" — Benny Blanco, Mikkel Storleer Eriksen, Tor Erik Hermansen, Julia Michaels & Justin Drew Tranter, songwriters (Julia Michaels)
"1-800-273-8255" — Alessia Caracciolo, Sir Robert Bryson Hall II, Arjun Ivatury, Khalid Robinson, songwriters (Logic Featuring Alessia Cara & Khalid)
"That's What I Like" — Christopher Brody Brown, James Fauntleroy, Philip Lawrence, Bruno Mars, Ray Charles McCullough II, Jeremy Reeves, Ray Romulus & Jonathan Yip, songwriters (Bruno Mars)

Best New Artist:

Alessia Cara
Khalid
Lil Uzi Vert
Julia Michaels
SZA 

Best Pop Solo Performance:

"Love So Soft" — Kelly Clarkson 
"Praying" — Kesha
"Million Reasons" — Lady Gaga
"What About Us" — P!nk
"Shape Of You" — Ed Sheeran

Best Pop Duo/Group Performance:

"Something Just Like This" ­— The Chainsmokers & Coldplay
"Despacito" — Luis Fonsi & Daddy Yankee Featuring Justin Bieber
"Thunder" — Imagine Dragons
"Feel It Still" — Portugal. The Man
"Stay" — Zedd & Alessia Cara

Best Dance/Electronic Album:

Migration — Bonobo
3-D The Catalogue— Kraftwerk
Mura Masa— Mura Masa
A Moment Apart— Odesza
What Now— Sylvan Esso

Best Rock Performance:

"You Want It Darker" — Leonard Cohen
"The Promise" — Chris Cornell
"Run" — Foo Fighters
"No Good" — Kaleo
"Go To War" — Nothing More

Best Urban Contemporary Album:

Free 6lack — 6lack
"Awaken, My Love!"— Childish Gambino
American Teen— Khalid
Ctrl— SZA
Starboy— The Weeknd   

Best Alternative Album:

Everything Now - Arcade Fire
Humanz - Gorillaz
American Dream - LCD Soundsystem
Pure Comedy - Father John Misty
Sleep Well Beast - The National

Best Rap Album:

4:44 — JAY-Z
DAMN.— Kendrick Lamar
Culture— Migos
Laila's Wisdom— Rapsody
Flower Boy— Tyler, The Creator

Empfohlene Themen

Young Dylan (Youtube / Ellen / Screenshot)

Video: 9-Jähriger covert im TV Kendrick Lamars "Humble"

Young Dylan am Mic
Dass die Rapper in der heutigen Zeit zunehmend jünger werden, ist längst keine neue Entwicklung mehr. Dass ein 9-Jähriger jedoch so viel Selbstbewusstsein und Bühnenpräsenz ausstrahlt, sieht man dann doch eher selten. Vorhang auf für Young Dylan. 
Reaktionen auf Beyoncés Auftritt beim Coachella 2018

Reaktionen auf Beyoncés Auftritt beim Coachella 2018

"Die größte Show aller Zeiten"
Am Samstagabend krönte die Pop-Queen Beyoncé das Coachella Valley Music and Arts Festival 2018 mit einer gewaltigen Setlist plus Performance unter anderem mit ihren Schwestern von Destiny’s Child und Ehemann Jay-Z. In derselben Nacht noch erntete sie für diesen Auftritt dickes Lob und Respekt von ihren Musikerkollegen.

Aktuelles Album

Jay-Z - 4:44 (Artwork)

Jay-Z - 4:44

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der nicht enden wollende Versuch, Tidal auf eine Stufe mit Spotify und Apple Music zu bringen dürfte auch „4:44" wieder einige ungerechtfertige Kritik eingebracht haben. Wenige Tage nach Release folgt der Sinneswandel. Jay-Zs 13. Studioalbum steht plötzlich zum kostenlosen Stream bereit. Grund genug Hovas neuestem Werk die verdiente Aufmerksamkeit zu schenken?