#heimvorteilfüralle: Hertha BSC sammelt mit bewegendem Video für Obdachlose

"Nur nach Hause gehen wir nicht"

Hertha BSC lud zu einem Heimspiel 60 Obdachlose ein. Was dann geschah zeigt dieses Video. 

Rund 52000 Menschen leben nach einer Schätzung der BAGW  in Deutschland auf der Straße und müssen selbst bei Minustemperaturen ums tägliche Überleben kämpfen. Die Zahl hat sich in den letzten 10 Jahren fast verdoppelt. 

Auf diese Situation macht Hertha BSC mit diesem Video aufmerksam. Der Bundesliga-Club lud 60 Obdachlose zu einem Spiel ins Stadion und ließ sie gemeinsam mit den Fans "Nur nach Hause gehn wir nicht" intonieren, dann rollten sie ein Plakat aus mit der Aufschrift "... weil wir keins haben". 

Die Aktion wurde per Videowand ins Stadion übertragen und nun auch im Internet als Video veröffentlicht. 

Das Ziel der Aktion: möglichst viele Spenden auf One Warm Winter zu sammeln, um Obdachlosen warme Kleidung, etwas zu Essen und eine Perspektive zu geben. Angesichts der aktuellen Kältewelle sollte sich auch jeder erkundigen, wie er vor Ort den Menschen auf der Straße helfen kann. Einfach wegsehen ist keine Lösung.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Empfohlene Themen

Die besten Werbe-Clips zur Weltmeisterschaft 2018

Emotionen, Stars, Trash

Die WM sorgt mal wieder dafür, dass wir endlich unterhaltsame Werbung im TV gezeigt bekommen. Auch in diesem Jahr strotzen die Clips nur so vor Stars und Pathos. Wir haben einige der besten Vertreter für euch gesammelt. 

Jérôme Boateng veröffentlicht Rap-Song zur WM

Viel Selbstironie verhindert keine Fremdscham

Nur wenige Wochen vor dem Eröffnungsspiel in Russland wird die Liste an WM-Songs länger und länger. Zusammen mit dem britischen Comedian Jack Whitehall reiht sich nun auch Nationalspieler Jérôme Boateng musikalisch ein.