„High Fidelity“-Serie in Planung: Frau in Hauptrolle

Nick Hornbys Bestseller über Musiknerd und Platenladeninhaber

Die Geschichte um den Plattenbesitzer Rob, der sein Leben in Hitlisten einteilt, kennt jeder Musikfan: Nun plant Disney eine Serie zum Welterfolg von Autor Nick Hornby, lässt aber eine Frau die Hauptrolle spielen.

Der Bestseller „High Fidelity“ wurde bereits im Jahr 2000 mit John Cusack und Jack Black in den Hauptrollen verfilmt, nun soll die Geschichte um den Musiknerd Rob, der von seiner Freundin verlassen wird und seine Plattensammlung weder alphabetisch, noch chronologisch, sondern „autobiographisch“ sortiert, jedoch aus der Perspektive einer Frau erzählt werden.

„High Fidelity“-Trailer zur Verfilmung:

Da die Serie für Disneys neuen Streamingdienst produziert wird, soll auch der typisch britische ironische Tonfall in „High Fidelity“ abgeschwächt werden und wohl etwas familienfreundlicher werden. Im Prinzip ist die Serie dann nur von der Vorlage „inspiriert“ und fokussiert sich auf die vergangenen Liebesbeziehungen der nun weiblichen Hauptfigur.

Inwieweit es in der Serie dann noch ätzend bissige Fragen geben wird, ob man ernsthaft jemand lieben kann, der Simple-Minds-Fan ist oder ob man mit Menschen befreundet sein kann, deren Musiksammlung hauptsächlich aus Tina-Turner-Werken besteht, ist fraglich – Schließlich wären solche Acts perfekt für einen Disney-Soundtrack.

Wer jedoch solche Konversationen zu schätzen weiß wie folgende, dem sei noch einmal das hervorragende Hörbuch ans Herz gelegt:

"Anna ist Simple-Minds-Fan" wagt Dick zuzugeben.
In unserem Universum ist so was eine erschütternde Information.
Wir hassen die Simple Minds.
Sie waren die Nummer eins unserer Top Five Bands oder Musiker, die nach der musikalischen Revolution erschossen gehören.
Sie verwiesen Michael Bolton, U2, Bryan Adams und, o Wunder, Genesis auf die Plätze“.

Free Download: Hörbuch High Fidelity

Empfohlene Themen