Hip-Hop-Legende Kidd Creole unter Mordverdacht

Vom Hip-Hop-Pionier zum Sträfling?

"Grandmaster Flash & The Furious Five" gehörten zu den Mitbegründern des Hip-Hop. Nun wird Gründungsmitglied Kidd Creole des Mordes an einem Obdachlosen beschuldigt.  

Video: Grandmaster Flash & The Furious Five - The Message

DJ Kool Herc, Grandwizard Theodore und Grandmaster Flash & The Furious Five - Diese Namen liest man oft, wenn es um die Geburtsstunden des Hip-Hop geht. Für einen der "Furious Five" dürfte der Ruhm nun ein Ende haben. Nathaniel Glover alias Kidd Creole soll in New York einen Obdachlosen erstochen haben und wurde deshalb festgenommen. Das Motiv soll hierbei eine Überraktion auf eine homophobe Beleidigung sein, genaue Tatsachen sind der Polizei bisher jedoch nicht bekannt.

Grandmaster Flash & The Furious Five gründeten sich Ender der 70er Jahre in der New Yorker Bronx. Mit "The Message" gelang ihnen im Jahr 1982 ein echter Welthit. 2007 wurde die Gruppe, als erste Rap-Gruppe überhaupt, in die Rock and Roll Hall Of Fame aufgenommen.

Traurige Umstände, guter Sound. Mehr Rap-Legenden gibt es hier: 

▶ Die 10 besten US-Hip-Hop-Tracks der 90er

Empfohlene Themen