Homeoffice: Nützliche Gratis-Tools während der Corona-Krise

Gratis-Apps oder -Programme

Viele Firmen bieten während der Corona-Krise einige Tools zum Arbeiten im Homeoffice für Wochen oder gar Monate kostenlos an und einige dieser Apps oder Programme wollen wir Euch hier vorstellen.

Das Arbeiten im Homeoffice fällt den meisten nicht nur deshalb schwer, weil die Selbstdisziplin gar nicht einmal so leicht ist, sondern auch weil die persönliche Ansprache zu Kollegen und Kommunikation im Team wegfällt. Es gibt jedoch einige interessante Tools, die die Arbeit zuhause ziemlich erleichtern und die angesichts der Corona-Krise momentan sogar kostenlos verfügbar sind.

Homeoffice (Bild: Pixabay - Freie kommerzielle Nutzung)
Homeoffice (Bild: Pixabay - Freie kommerzielle Nutzung)

Office-Pakete:

Google G Suite

Bis zum 01. Juli 2020 stehen Nutzern des Google Sofwarepakets G Suite einige Premium-Features zur Verfügung, beispielsweise kann man dann pro Hangout-Call an die 250 Personen einladen.

Microsoft Office

Auch Microsoft stellt Gratis-Programme zur Verfügen so können nun auch Einzelpersonen Microsoft Teams sowie Word, Excel oder Powerpoint als Webapp umsonst verwenden.

Telekommunikation: 

Telekom

Die Telekom unterstützt ihre Kunden mit folgenden Angeboten:

  • 10 GB zusätzlich kostenlos für alle MagentaMobil-Kunden
  • 6 Monate Disney+ Zugang kostenlos, "um auch in ernsten Zeiten ein wenig Ablenkung zu haben"
  • 3 Monate kostenlose Web Conference Services

Livestreams:

Lifesize

Um mit einzelnen Personen oder Gruppen sprechen zu können sind diese Chats per Video möglich: Bei Lifesize können zum Beispiel bis zu 25 Personen über Browser, Desktop-App (Mac oder Windows) oder Mobile-App (Andoid oder iOS) an Videokonferenzen teilnehmen. Das normalerweise kostenpflichtige Premium-Abo gib es bis derzeit gratis.

Hit Labs

Vor allem an Lehrer und Schüler richtet sich das Tool "Pronto" des US-Start-up Hit Labs, das derzeit auch auf deren Homepage kostenlos verfügbar ist und über das man nicht nur chatten kann, sondern auch Aufgaben und Dateien teilen kann. 

Discord

Ähnlich wie das Kommunikationstool Slack – das sowieso für kleinere Teams kostenlos ist – ist Discord aufgebaut, bei dem man Livestreaming derzeit mit bis zu 50 Personen/Teilnehmern betreiben kann.

Teamviewer

Beruflich kann man momentan zudem die Fernzugriff- und Fernwartungssoftware Teamviewer nutzen, die man bislang nur privat für Videokonferenzen anwenden konnte.

Zoom

Für Video-Calls oder Konferenzen gibt es zudem noch Zoom. Die Software hilft vor allem bei Online-Meetings, da es stets einen Moderator gibt, zu dem sich alle anderen per Zugangslink zuschalten können. Wer ins Mikro spricht, dessen Kamerabild wird in groß angezeigt, während alle Zuhörenden klein eingeblendet sind. Bleibt man bei unter 100 Teilnehmenden und unter 40 Minuten am Stück, ist auch diese Plattform gratis.

Skype

Auch Skype, das die meisten wahrscheinlich sowieso kennen, ist für bis zu 50 Teilnehmer kostenlos und kann für Video-Chats genutzt werden.

LogMeIn

LogMeIn hat sich auf Fernwartungsdienste spezialisiert und stellt ab sofort ebenfalls Gesundheitsversorger, Bildungseinrichtungen, Kommunen und
gemeinnützige Organisationen einen kostenlosen Zugang zu seinen Remote Work Tools zur Verfügung: Dazu gehören Videokonferenz-Tools (GoToMeeting),
Webinar- und virtuelle Veranstaltungsangebote (GoToWebinar) sowie IT-Support
und die Verwaltung von Geräten und Anwendungen für Remote-Mitarbeiter
(GoToMyPC).

Cisco Webex Conferencing Services

Die Telekom stellt die Webkonferenz Software für alle, die im Homeoffice arbeiten müssen für 3 Monate kostenlos zur Verfügung. Das Angebot gilt auch für Schulen.

Fernunterricht:

Microsoft Office

Bildungsunseinrichtungen und Schulen steht der kostenlose Zugang zu den Office-365-Paketen für mehrere Monate für Fernunterricht-Angebote offen.

Duden Learnattack

Die Lernplattform Duden Learnattack stellt zwei Monate lang Erklärvideos und Übungen für neun Schulfächer gratis zur Verfügung, wenn man sich bis zum 31.03.2020 dafür registriert.

Simpleclub

Lehrer können noch bis zum 20.04.2020 ein "Hilfspaket" bei Simpleclub kostenlos ordern.

Adobe Creative Cloud

Wenn eine Bildungseinrichtung eine Lizenz für die Adobe Creative Cloud hat, dann können die betroffenen Studenten und Schüler bis zum 31.05.2020 gratis auf diese und somit auf Photoshop etc. zugreifen.

Projektplanung

Asana

Tools um diverse Projekte zu planen und zu verwalten gibt es ebenfalls kostenlos wie zum Beispiel Asana, mit dem fast alle Projekte virtuell einbinden kann. Bis zu 15 Personen kostet diese Software nichts.

Trello

Als Desktop-Client ist Trello zu empfehlen, das auch bis zu 10 Personen gratis zu haben ist und mit der Slack-App kompatibel und vernetzbar ist.

Atlassian

Weitere Produkte der Atlassian-Gruppe sind ebenfalls für kleine Teams frei verfügbar wie die Cloud-Varianten von Jira Software, Jira Service Desk, Jira Core, Confluence, Bitbucket und Opsgenie.

Empfohlene Themen