„House Of Cards“: Neuer Trailer zeigt Robin Wright als Präsidentin

Finale Staffel ohne Kevin Spacey

Kevin Spacey, Star der Netflix-Serie „House Of Cards“ wurde von den Machern aus dem Erfolgsformat gestrichen, nachdem er von mehreren Männern der sexuellen Belästigung beschuldigt wurde: Ein neuer Trailer für die letzte Staffel zeigt, wie es ohne ihn weitergeht.

Eine kurze Kamerafahrt durch die geschäftigen Gänge des Weißen Hauses stoppt im Oval Office, wo bislang in der bissigen Polit-Serie der skrupellose US-Präsident Frank Underwood saß und intrigierte. Nun thront dort, zunächst mit Rücken zum TV-Publikum gewandt, seine nicht minder zielstrebige Gattin – Claire Underwood, gespielt von Robin Wright.

Trailer Final Season: „House Of Cards“:

Das für die Serie typische Stilmittel der direkten Ansprache des Publikums wird weiterverwendet, denn Claire Underwood sagt in die Kamera und die Augen der Zuseher hinein: "We'are just getting started" ("Wir haben gerade begonnen)".

Dass nun eine Frau die mächtigste Position im Staat und natürlich auch in der Serie hat, ist fast schon ironisch. Wright ärgerte sich bereits vor zwei Jahren, dass ihre Gage weit niedriger war als die Spaceys, der nun rigoros aus der Serie geschrieben wurde. Auf #MeToo folgt nun #TimesUp.

Empfohlene Themen