"I Am Not Okay With This": Neue Netflix-Serie der "Stranger Things"-Macher

Coming-Of-Age-Story von "The End of the F***ing World"-Regisseur

Von den Machern der Erfolgsserie "Stranger Things" und dem Regisseur der Comic-Verfilmung "The End of the F***ing World" gibt es auf Netflix im Februar 2020 eine neue Story zu sehen. Ihr Name: "I Am Not Okay With This".

▹ Voting: Wähle die besten Netflix-Serien

▹ Neu auf Netflix 2020

▹ Die besten Netflix Filme

▹ Die besten Amazon Serien

Der Trailer zu der ab 26. Februar auf Netflix zu sehenden Serie "I Am Not Okay With This" verspricht eine Mischung aus Coming-Of-Age-Story mit übersinnlichen Elementen.

Regie führte Jonathan Entwistle, der bereits mit der anderen Graphic-Novel-Verfilmung von Charles Forsman die Geschichte vom pubertierenden Teenies in Ausnahmezuständen ein gutes Händchen zeigte, nämlich "The End of the F***ing World". Auch "I Am Not Okay With This" basiert auf einem Comic von Forsman. Als Produzenten fungieren die Retro-Superstition-Experten von "Stranger Things".

Video: I Am Not Okay With This | Official Trailer | Netflix

Die Geschichte der so genannten Dramedy dreht sich um die schüchterne Sydney, gespielt von Sophie Lillis, die die Story mit den Worten loskickt: "Dear Diary, go fuck yourself".

Was wir im Laufe des Trailers zu sehen bekommen sieht mehr als okay aus und auch die Musik in der Serie scheint gut zu werden. Wir hören: "Call The Police" von LCD Soundsystem. Lillis hat übrigens Erfahrung mit Musikclips, denn spielte in Videos von The War On Drugs oder Sia mit.

▹ "I Am Not Okay With This" ist ab 26. Februar 2020 auf Netflix verfügbar.

Empfohlene Themen