IFA 2017 in Berlin: Die neuesten Audio-Trends

Retro-Optik und modernste Technik

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin zeigen Hersteller alljährlich ihre neuesten Entwicklungen. Wir haben uns die neuen Audio-Trends informiert und für euch ein paar Bilder und Videos von unserem Rundgang.

Zwar stehen bei der IFA massenkompatible Produkte wie Fernseher oder Haushaltsgeräte im Vordergrund, aber es gab auch zwei Hallen, bei der ausschließlich Hifi- und Audio-Geräte zu sehen waren. Unter anderem zeigte Sony den ersten Fernseher, der komplett ohne Lautsprecher auskommt, Teufel präsentierte den lautesten Bluetooth Speaker der Welt und zahlreiche Hersteller erfüllten die Sehnsucht nach Retrogeräten von Plattenspieler über Kassettenrekorder bis Jukebox.

Um die Bilder und Videos von unserem IFA-Rundgang sehen zu können, besuche unsere Facebook-Seite und lass' uns ein Like da. 

Empfohlene Themen

Sixties Swing: Handgefertigte Linton Heritage Lautsprecher

Britische Traditionsmarke setzt auf Retro-Look und modernen Klang

Wharfedale, die traditionsreiche britische Lautsprechermarke, stellt ihr neuestes Produkt vor: Die Design-Lautsprecher Linton Heritage im Sixties-Look. Zwar macht sich in ganz Großbritannien angesichts des Brexit-Chaos Nostalgielust breit, aber diese Speaker setzen zudem auf klaren Klang.

Ab 100€: IKEA stellt eigene Sonos-Lautsprecher vor

"Symfonisk"-Reihe als neuer Marktführer?

Ikea macht das, was Ikea eben so macht und präsentiert Lautsprecher mit gewohnter Sonos-Qualität zum Niedrigpreis. Die zwei neuen Modelle sind problemlos in Sonos-Systeme integrierbar und ab August 2019 erhältlich. Hier gibt's alle Infos und die ersten Eindrücke. 

VERLOSUNG

Sony GTK-XB72 – der Bluetooth-Speaker mit integrierter Lichtshow

Partystimmung dank "Extra Bass"-Funktion

ANZEIGE - Eine Party sollte nicht an den Zugang zu Strom oder aufwändige Kabellage gebunden sein. Jedenfalls nicht, wenn es nach Sony und deren neuem High Power Speaker GTK-XB72 geht. Wir verlosen einen der Party-Speaker unter unseren Newsletter-Abonnenten.