Iggy Pop Doku zum 70. Geburtstag: Gimme Danger - The Story of The Stooges

Jim Jarmush zeigt das wilde Leben des ersten Punks

Am 21. April 2017 feiert Iggy Pop seinen 70. Geburtstag. Wohl niemand hätte darauf gewettet, dass er nach einem exzessiven Rock'n'Roll-Leben dieses Datum erleben würde, am wenigsten vermutlich er selbst. Jim Jarmush schaut in seiner Doku "Gimme Danger" zurück auf die Anfänge der Karriere des "Godfather of Punk".

Mit einem gewaltigen Donnerschlag poppten The Stooges bereits 1969 in der Rocklandschaft auf. Schnörkellose Songs, rauer Sound und ein charismatischer Frontmann namens Iggy Pop haben bis heute einen unfassbaren Einfluss auf die Rockgeschichte und bereiteten mit ihrer Musik und ihrem Auftreten den Boden für Punk.

Nun hat sich Regisseur Jim Jarmusch der Band-Geschichte angenommen und eine Dokumentation mit dem Titel „Gimme Danger – The Story Of The Stooges“ über die Band aus Michigan gedreht, die am 27. April in die deutschen Kinos kommt.

Darin lässt er dem unvergleichlichen Geschichtenerzähler Pop einfach freien Lauf und so fügt sich Erinnerung an Erinnerung zu einem Film. Von den Anfängen in Ann Arbour über ihre großen Erfolge als elektrisierende Live-Band bis hin zum totalen Absturz als Drogenwracks und Opfer ihres eigenen Lebensstils.

Am 70. Geburtstag des Protagonisten Iggy Pop, den 21.04.2017, erscheint der offizielle Soundtrack zur Doku. 

Er präsentiert 14 Songs aus den ersten drei Studioalben „The Stooges“, „Fun House“ und Iggy and the Stooges‘ „Raw Power“, letzteres seinerzeit mit Gitarrist James Williamson eingespielt.

Jim Jarmusch und Iggy Pop wählten die Songs für den Soundtrack persönlich aus, der unverzichtbare Studioaufnahmen wie „I Wanna Be Your Dog“, „1969“ und „Loose“ mit selten gehörten Studio-Outtakes von „I Got A Right“, „I’m Sick Of You“ und „Asthma Attack“ mischt. Auch die Detroiter Kollegen MC5 sind mit „Rambling Rose“ aus dem 69er Debüt Kick Out The Jams auf dem Soundtrack zu hören. Zwei Songs mit Iggy aus der Zeit vor den Stooges ergänzen die History und zeigen Iggy Pop mit den Iguanas („Again And Again“) und der Prime Movers Blues Band („I‘m A Man“).

„Keine andere Band in der Geschichte des Rock’n’Roll konnte mit der Kombination von schwer pumpenden Urklängen, gespickter Psychedelia und knirschendem Blues mithalten. Es gibt keinen Vorläufer für die Stooges, während jene, die ihrem Einfluss unterliegen, heute Legion sind.“ (Jim Jarmush)

Der Film ist den Gründungsmitgliedern der Band gewidmet, die inzwischen alle verstorben sind. The Stooges wurden 2010 in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufgenommen.

Trailer: Gimme Danger

Nach dem vorläufigen Ende der Stooges war Iggy Pop ab 1977 als Solokünstler unterwegs und verbrachte einige wilde Jahre mit seinem Freund David Bowie in West-Berlin, wo die besten Platten der beiden entstanden. Im Gegensatz zu Bowie konnte Pop aber nie nennenswerte kommerzielle Erfolge verbuchen. Erst seit den letzten paar Jahren erhält Iggy Pop den Respekt, den er verdient. Sein letztes Album "Post Pop Depression" war das erste Top 10-Album seiner 50-jährigen Karriere. 

Herzlichen Glückwunsch, Iggy Pop!

Gimme Power kommt am 27. April 2017 ins Kino.
 

Teste jetzt Amazon Music 30 Tage kostenlos!

  • Mehr als 50 Millionen Songs inkl. Neuerscheinungen
  • Spannende Hörspiele für Kinder und Erwachsene
  • Alle Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga live
  • Werbefrei - Musik ohne Werbeunterbrechungen genießen
  • Musik runterladen: Songs downloaden und Datenvolumen sparen

Verfügbar auf iOS- und Android-Geräten, PC, Mac, Echo und Alexa-fähigen Geräten wie beispielsweise FireTV.

Empfohlene Themen

Kevin schon wieder allein zuhaus

Kevin schon wieder allein zuhaus

Macauley Culkin spielt nochmal seine Paraderolle
28 Jahre ist es her, seit Kevin von seinen Eltern an Weihnachten zuhause vergessen wurde und alleine zwei Bösewichte fertig werden musste. Jetzt schlüpft Macauley Culkin (38) selbstironisch nochmal in seine Paraderolle, die ihn zum größten Kinderstar der 90er Jahre hat werden lassen. 
Netflix (Credit: Charles Deluvio / Unsplash)

Ranking: Das waren die beliebtesten Netflix-Originals 2018

Zwischen Teenie-Romanzen und True Crime-Highlights
Netflix präsentiert seine beliebtesten Eigenproduktionen und setzt bei der Auswertung auf einen ungewöhnlichen Modus. Sowohl bei den Serien als auch bei den Filmen gibt es deshalb gleich mehrere Überraschungen. Hier seht ihr die vollständigen Bestenlisten. 
Iggy Pop

The Godfather Of Punk: Die zehn besten Songs von Iggy Pop

Die ewige "Lust For Life" in Musik übersetzt
Unermüdlich und unersättlich: Diese Adjektive beschreibt Iggy Pop – geboren am 21. April 1947 – wohl am besten: Mit seiner Band The Stooges prägte er den Punkrock und solo machte er einfach leidenschaftlich dort weiter. Seine exzessiven und energetischen Live-Shows runden das Iggy-Image der lebenden Legende nur noch ab. Hier kommen die (subjektiv) zehn besten Songs von Iggy Pop:
Eminem Film Bodied

"Bodied": Trailer zu neuem Eminem-Film veröffentlicht

Ab November auf YouTube Premium
"8 Mile" war weltweit ein Erfolg, nun will es Eminem nochmal wissen! Als Executive Producer veröffentlicht er im November einen weiteren Film mit Battlerap im Mittelpunkt. Erscheinen wird "Bodied" jedoch nicht bei Netflix oder im Kino, sondern direkt auf YouTube.

Aktuelles Album

Post Pop Depression

Iggy Pop - Post Pop Depression

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Strippenzieher
Iggy Pop, Dean Ferita und und Matt Helders haben ein gemeinsames Album aufgenommen. So weit so gut. Zu einem starken Album macht es aber der Mann an den Reglern: Josh Homme.