Konzertfilm: Eminem, Snoop Dogg, Dr. Dre & Ice Cube - "The Up in Smoke Tour" im Stream

Legendentreffen im Jahr 2000

Wenige Dinge sind einmalig, eine solche Tour wird es aber wohl dennoch nie wieder geben. Hier seht ihr den Konzertfilm zur legendären "The Up in Smoke Tour" in voller Länge im Stream. 

Eminem, Snoop Dogg, Dr. Dre und Ice Cube - wer diese Namen zu Beginn des neuen Jahrtausends liest, braucht eigentlich keine weitere Erklärung mehr. Wenn vier der größten Rap-Stars ihrer Zeit dann auch noch gemeinsam auf Tour gehen, kann man sich ungefähr vorstellen, welche Art Ausnahmezustand ausbricht.

Vom 15. Juni bis 20. August 2000 gab es 44 Konzerte der "Up in Smoke Tour". Der Tourstop in Worcester, Massachusetts wurde damals von Philip G. Atwell gefilmt und als Teil einer Dokumentation über diese einzigartige Tour veröffentlicht. Im Rahmen des Hip-Hop-Schwerpunkts im April 2019 steht diese Doku nun bei ARTE bereit.

Stream: Snoop Dogg, Eminem, Dr. Dre, Ice Cube - The Up in Smoke Tour 

Insgesamt umfasst die Doku 33 Songs. Ice Cube eröffnet den Abend und hat unter anderem "AmeriKKKa's Most Wanted" und "We Be Clubbin'" im Gepäck. Eminem -. der zu dieser Zeit gerade frisch seine "Marshall Mathers LP" veröffentlich hatte, bekam zwar nur sechs Song-Slots zur Verfügung, füllte diese aber unter anderem mit "Dead Wrong" und "The Real Slim Shady".

Dr. Dre und Snoop performten gemeinsam, hatten unter anderem Kurupt und Nate Dogg auf der Bühne und performten besondere Tribute-Songs für 2Pac, Eazy-E , Biggie u.v.a. Besonderes Highlight: "Still D.R.E." als fulminanter Abschluss der Show. 

Neben Teilen der Auftritt der vier Künstler und ihrer Überraschungsgäste (z.B. Xzibit) zeigt die Doku viele Backstageaufnahmen zeigt, wie vier Weltstars im Backstage miteinander funktionieren. Vor allem aber liefert die Doku 120 Minuten Nostalgie und einen Blick zurück auf die vielleicht beste Hip-Hop-Tour aller Zeiten. 

Der Stream steht bei ARTE noch bis 01.06.2019 zur Verfügung. 

▶ Die 10 besten Songs von Eminem

Eminem

Eminem wurde am 17. Oktober 1972 in St. Joseph, Missouri als Marshall Bruce Mathers III geboren. Seinen Durchbruch als Rapper hatte er - gefördert von Dr. Dre - 1999 mit "The Slim Shady LP", gefolgt von "The Marshall Mathers LP" im Jahr 2000.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Empfohlene Themen

Michael Jackson-TV-Doku "Leaving Neverland" im Stream

Zwei Missbrauchsopfer packen aus

Die Dokumentation über die Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson schlägt momentan hohe Wellen. Gestern lief der Film erstmals im deutschen Fernsehen. Wir fassen zusammen, worum es bei "Leaving Neverland" geht und warum der Film die Legende des "King of Pop" zerstört.

TONSPION TIPP

Queen Doku zeigt Aufnahmen zu "We Are The Champions"

40 Jahre "News Of The World"

Im Jahr 1977 brachte die britische Rockband Queen ihr sechstes Studioalbum „News of the World“ heraus und startet ihre US-Tour, mit dem Ziel, den Durchbruch in Amerika zu schaffen. BBC-Reporter Bob Harris hat die Band auf dieser bahnbrechenden Tour begleitet und die Entstehung ihrer größten Hits dokumentiert: "We Are The Champions" und "We Will Rock You". Hier könnt ihr den Film in voller Länge sehen.

Die 10 besten Songs von Eminem

Die besten Tracks des Rap Gods von der 8 Mile

Eminem ist einer der erfolgreichsten Musiker der 2000er. Am 15. Dezember erscheint sein neues Album "Revival". Höchste Zeit die besten Songs des Mannes zu küren, der nach einem ereignisreichen und skandalösen Karrierestart weißen Rap salonfähig gemacht hat.

"Berlin Bouncer": Die Künstler an den Club-Türen der Hauptstadt

Harte Jungs, ganz nah

Mit "Berlin Bouncer" feiert bei der 69. Berlinale eine Dokumentation Premiere, die einen anderen Blick auf das Berliner Nachtleben werfen soll. Statt der interessanten Charaktere gerät jedoch - wie so oft - die Stadt an sich in den Mittelpunkt. Seht euch hier direkt den Trailer an.