Kopierschutz: Frankreich sieht schwarz

Der Tonspion Wochenrückblick

In Frankreich gewinnen Proteste gegen Digital Rights Management an Schärfe, dem preisgekrönten bayerischen Musikprogramm Zündfunk droht das Aus und Neil Young will Georg Bush mit einem Protest-Song-Album aus dem Amt jagen.

Geht es nach dem Willen der französischen Nationalversammlung, so soll in Frankreich künftig das Umgehen von Kopierschutztechnologien selbst zu privaten Zwecken mit bis zu 750 Euro Geldbuße belangt werden. Verständlicherweise wollen sich das die Franzosen nicht Gefallen lassen. Mit Boykott-Aufrufen, Demonstrationen und Protestkundgebungen machen besorgte Bürger gegen das neue Gesetz, das am 4. Mai vom Senat verabschiedet werden soll, mobil. Virtuelles Zentrum der Protestbewegung ist die Website StopDRM.info. Am 1. Mai wird die Plattform jedoch, wie viele andere Seiten auch, vom Netz genommen werden. Denn an diesem Tag soll Netz Trauer tragen, kündigen die Organisatoren an, die auch private Surfer dazu aufrufen, aus Protest gegen die neuen gesetzlichen Regelungen ihre Computer ausgeschaltet zu lassen.

Protestiert wird auch im deutschen Teil des Internets. Und zwar gegen das drohende Aus für das mehrfach preisgekrönte Musikmagazin Zündfunk des Bayerischen Rundfunks. Das "beste deutsch Radioprogramm für Musik und Popkultur" (Telepolis) soll Gerüchten zufolge ins "digitale Nirvana" abgeschoben werden und einem nicht näher definierten Jugendprogramm Platz machen. Unter der Adresse www.zuendfunk-retten.de werden Unterschriften für den Erhalt der Sendung gesammelt.

Auch Neil Young hat die Schnauze voll. Vor kurzem hat er die Aufnahmen zu einem Protest-Song-Album abgeschlossen, mit dem er wortreich gegen US-Präsident George Bush Stellung bezieht und dessen Amtsenthebung fordert. Der 60-jährige Rock-Veteran vollzieht damit eine bemerkenswerte Kehrtwende. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 hatte er noch den von zahlreichen Bürgerrechtlern kritisierten "Patriot Act" des US-Präsidenten, der tiefgehende Einschränkungen von Grundrechten der US-Bürger im Zuge der Anti-Terror-Fahndung zur Folge hatte, unterstützt. (dx)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

Tonspion Update

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox. Kein Spam!
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Neil Young: "Fuck you, Donald Trump!"

Trump hat wiederholt "Rockin' In The Free World" im Wahlkampf verwendet
Donald Trump hat wiederholt den Song "Rockin' In The Free World" von Neil Young bei seinen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt. Jetzt rächte sich der kanadische Songwriter bei einem Konzert.
Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Pono: Neil Young sucht neue Geldgeber für HiFi-Player

Vorbild Dr. Dre und Beats?
Neil Young hat vor gut einem Jahr 6 Millionen Dollar über Kickstarter für seinen Lossless Audioplayer Pono eingesammelt. Doch das Geld scheint nicht mehr zu reichen. Via Facebook sucht er nun neue Geldgeber.