Kylie Minogue: "I Was Gonna Cancel" - Deutschlandtour gestrichen

Deutscher Veranstalter ist insolvent

Übermorgen sollte die Deutschlandtour von Kylie Minogue starten. Aufgrund der Insolvenz des Veranstalters musste die Tour kurzfristig abgesagt werden. Ob sie im Video zu ihrer Single "I Was Gonna Cancel" das Drama schon geahnt hat?

Auf ihrer Homepage veröffentlichte Kylie Minogue ein Statement und zeigt sich sehr enttäuscht von der kurzfristigen Absage ihrer vier Deutschlandtermine in Köln, München, Berlin und Hamburg. 

"Ich habe immer viel Unterstützung aus Deutschland von loyalen Fans erhalten und ich kann nicht genug betonen, wie schwierig und enttäuschend es ist, wenn man bereit ist, die Shows zu spielen und dann in der letzten Minute hängen gelassen wird."

Grund für die Tourabsage ist die Insolvenz des Veranstalters Creative Talent, der in diesem Jahr nach der Absage des Greenville Festivals und der Tour der Backstreet Boys in finanzielle Schieflage geraten war und schließlich Insolvenz anmelden musste. Der Insolvenzverwalter konnte für die Tour von Kylie Minogue die gebuchten Halllen nicht mehr garantieren. 

Auch die Ticketkäufer müssen damit rechnen, ihr Geld nicht so schnell wieder zu sehen aufgrund des laufenden Insolvenzverfahrens. Als Wiedergutmachung bietet Ticketmaster pro gekauftem Ticket je zwei Tickets für Kylie-Shows in benachbarten Ländern an (u.a. für Prag, Lodz, Zürich, Paris, Brüssel). 

Im Mai hatte Kylie Minogue ein Video mit dem Titel "I Was Gonna Cancel" veröffentlicht. Ob sie da schon was von den Problemen ahnte?

Als kleines Trostpflaster gibt es zur aktuellen Tour eine neue EP von Kylie Minogue als Free Download. Außerdem ist sie aktuell im Nick Cave-Film "20.000 Days on Earth" im Kino zu sehen.

Empfohlene Themen