Legendärer E-Gitarren-Hersteller Gibson ist pleite

Johnny Cash oder Elvis Presley spielten die Instrumente

Der amerikanische Instrumentenhersteller Gibson wurde weltberühmt, weil auf seinen Kultgitarren Stars wie Johnny Cash, Elvis Presley oder John Lennon spielten: Nun meldete die Firma Insolvenz an.

Gibson kann keine Rechnung mehr bezahlen, kündigte aber an im Rahmen der Insolvenz einen Sanierungsplan umsetzen zu wollen, der die Firma eventuell doch noch rettet. Die Gläubiger hätten demnach einem neuen Kredit in Höhe von 135 Millionen Dollar zugestimmt.

Video: Johnny Cash playing his Gibson

Gibson hat eine lange traditionsreiche Firmengeschichte, die bis ins Jahr 1894 zurückreicht und im Laufe der Zeit seine Unternehmensfelder immer wieder ausgeweitet. 

2014 kaufte man die auf Kopfhörer und Lautsprecher spezialisierte Sparte des Konzerns Philips für 135 Millionen Dollar und will nun diese "Gibson Innovations" genannten Bereich mit Lautsprechern, Kopfhörern und DJ-Bedarf wieder abwickeln – denn diese Sparte stand schließlich am Anfang der Krise.

In Zukunft soll Gibson wieder für Musikinstrumente sowie Audiosysteme für Profis stehen.

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen