"Lovesongs": Juse Ju wider den Pathos

Der zweite Streich aus "Shibuya Crossing"

"Ich kann eure Lovesongs nicht fühlen / egal wie weich sie Marktforscher spülen". Nachts ist es einsam auf Tokios Straßen.

Ganz gleich, was 2018 noch an Lovesongs kommen mag - Juse Ju fühlt sie sowieso nicht. Das ist die bittere Erkenntnis, die der Rapper auf der zweiten Videoauskopplung zu seinem kommenden Album "Shibuya Crossing" zieht. Im Beziehungsdschungel aus heiratenden Freunden und Tinder-Dates betäubt sich Juse lieber mit Alkohol und reflektiert den emotionalen Status Quo.

Nachdem Juse Ju in „7Eleven“ zusammen mit Kumpel Fatoni eher Party auf Japans Straßen gemacht hat, treibt es ihn in „Lovesongs“ nun einsam durch Tokio, auf der Suche nach Selbsterkenntnis. Passend zu all dem inneren Chaos berappt er das Instrumental von Occupanther mit hektischen Flows, während die Videocrew OH MY das gleichsam hektische Video zaubert. Das ganze Album erscheint dann am 16. März.

Thema: 

Empfohlene Themen