Make Some Noise

Mit Downloads Amnesty International unterstützen

John Lennon war einer der ersten Popstars, der sich sozial engagierte und mit spektakulären Aktionen für Aufsehen sorgte. Stets an seiner Seite: Ehefrau Yoko Ono. Die streitbare Künstlerin verwaltet nicht nur das musikalische Erbe des Beatle, gemeinsam mit Amnesty International hat sie die Aktion „Make Some Noise“ ins Leben gerufen.

Bereits 2005 überließ Ono der Menschenrechtsorganisation ?Amnesty International? die Bearbeitungsrechte an ?Imagine? und allen anderen John Lennon-Songs. So findet man nach mittlerweile zwei Jahren ?Make Some Noise? Lennon-Bearbeitungen von den Black Eyed Peas bis K-Os, von MIA bis Tokyo Hotel, die sich an ?Instant Karma? versuchten, im Downloadshop von Amnesty.

Inzwischen setzen sich sogar die Puppen von den Puppetmastaz für Amnesty ein. Die Puppen-Allstars, unter deren Weltherrschaft Menschenrechtsverletzungen sicher bald der Vergangenheit angehören würden, haben sich gemeinsam mit Aktionskünstlerin Angie Reed an Lennons ?Give Peace A Chance? gewagt und hauchen dem bekanntesten Song der Friedensbewegung neues Leben ein.

Ergänzt wird das Download-Angebot von ?Make Some Noise? durch exklusives Videomaterial, Partys und weitere Aktionen, bei denen das Mitmachen lohnt. Der Erlös jedes Downloads kommt in vollem Umfang der Menschenrechtsorganisation zu Gute. (fs)
___

?Give Peace A Chance? von den Puppetmastaz und Angie Reed gibt es ab 26.02.07 im Downloadshop von Amnesty.

Empfohlene Themen