Marteria Spielfilm "antiMarteria" ab 7. Juni 2017 im Stream

"Das ist doch richtige Alien-Scheiße!"

Bereits seit einigen Wochen begleitet Rapper Marteria seine Tweets mit dem Hashtag #antiMARTERIA und postet kurze Videoclips. Nun ist das Geheimnis hinter den Hinweisen gelüftet. "antiMARTERIA" feiert am 7.6.2017 Premiere im Netz.

ANTIMARTERIA (Official Teaser):

 “antiMARTERIA” nimmt den Vibe von “Roswell” auf und stellt die Songs des Albums in einen größeren, einen universellen Kontext.

Gemeinsam mit Regisseur und Autor Specter Berlin nimmt Marteria uns in „antiMARTERIA“mit in eine Welt aus Townships und Trailerparks, weit raus ins All und wieder zurück ins Hier und Jetzt.

Mittendrin: Marteria, Marsimoto und das mysteriöse Elfenbeinpulver. In Nebenrollen: Aliens, Superhelden, Göttinnen und ein spektakulärer Cast.

Die Geschichte geht so: Der kleine Ivory begibt sich gemeinsam mit seiner Mutter auf die Suche nach Trinkwasser. Just als sie fündig werden, wird diese von den Wilderern der Elfenbeinmafia erschossen. Indes ist Marteria in das Land gereist, um Promo für sein neues Album zu machen und nebenbei PR-Arbeit für Trinkwasserversorgung in der dritten Welt zu betreiben. Es ist sein Geburtstag, Grund zu feiern.

Zumindest sieht das sein Manager so, der ein Päckchen mit Elfenbeinpulver besorgt und es Marteria verschwörerisch zusteckt: Musst du probieren, ist der Shit. Marteria zögert, doch er knickt ein, der Stimmung wegen.

In diesem banalen Moment der Schwäche kreuzen sich die beiden Handlungsstränge – zufällig und zugleich ganz und gar zwangsläufig. Marteria wird hineingezogen in einen Strudel aus Raffgier und Rache, Katharsis und plötzlicher Klarheit.

Am Ende steht, natürlich, der Sieg des Edlen über das Verdorbene. Aber es steht auch die Erkenntnis, dass niemand frei ist von Schuld. Dass alles mit allem zusammenhängt. Und dass das nicht mehr lange gut gehen wird.

Konzipiert und umgesetzt hat Marteria diesen Film gemeinsam mit Specter Berlin. Anfang der nuller Jahre sorgte er als Gründer des Labels Aggro Berlin für die vielleicht größte Revolution der deutschen Hip-Hop-Geschichte. Seitdem arbeitet er, international erfolgreich, als Regisseur von Musikvideos, Kurzfilmen und Werbeclips.

“antiMARTERIA” ist sein erster Spielfilm in Feature-Länge. Doch auch hier nähert er sich der Erzählung über die Bilder. Sie und die Songs aus “Roswell” waren der Ausgangspunkt, um sie entspinnt sich das Narrativ. “Anfangs wussten wir gar nicht, was es werden soll”, erinnert er sich an das erste Treffen mit Marteria.

“Eine Kunstinstallation, ein Theaterstück, alles war möglich. Wir haben einfach Musik gehört und Ideen hin und her gespielt. Diese habe ich dann in eine zusammenhängende Erzählung gebracht.”

Oder um es mit den Worten Marterias zu sagen: “Specter ist in meinen Kopf gestiegen und hat meine Gedanken visualisiert. Das ist etwas sehr besonderes. Er hat die Vision dieser Platte komplett verstanden.”

Entstanden ist so ein modernes Märchen, irgendwo zwischen “District 9” und dem Marvel- Universum, der Bildkraft von Beyoncés “Lemonade” und der Radikalität von “Kill Bill”.

“antiMARTERIA” ist weit mehr als ein audiovisuelles Muskelspiel im Nahkampf des Aufmerksamkeitsdarwinismus. Vielmehr führt der Film das Album “Roswell” schlüssig fort und stellt die kleinen Botschaften des Ausnahmetexters Marteria in einen größeren Kontext.

ANTIMARTERIA

SCHAUSPIELER: 

MARTEN LACINY, THANDO GUMA, FREDERICK LAU, TRYSTAN PÜTTER, EMILIA SCHÜLE, SASCHA ALEXANDER GERšAK. PIT BUKOWSKI, INGE DIPPENAAR, PAUL RIPKE, RUTH »MISS PLATNUM« RENNER, MARSIMOTO, AXEL ROSCHLOCK

"antiMARTERIA" am 07.06.2017 um 22.00 Uhr auf www.antimarteria.com

"AntiMarteria" Filmplakat

Das zugehörige Album "ROSWELL" erscheint am 26. Mai 2017 über Green Berlin / Four Music.

Empfohlene Themen

Stadion-Rap: Die 10 besten Songs von Marteria

Von Aliens und Zukunftsgeschichten

Zusammen mit Tua und Casper hat er wohl den Startschuss dafür gesetzt, dass deutscher Rap heutzutage an der Spitze der Charts steht. Marteria hat als einer der Ersten einen perfekten Mix aus Hip-Hop und Pop geliefert. Hier kommen seine 10 besten Songs. 

Kevin schon wieder allein zuhaus

Macauley Culkin spielt nochmal seine Paraderolle

28 Jahre ist es her, seit Kevin von seinen Eltern an Weihnachten zuhause vergessen wurde und alleine zwei Bösewichte fertig werden musste. Jetzt schlüpft Macauley Culkin (38) selbstironisch nochmal in seine Paraderolle, die ihn zum größten Kinderstar der 90er Jahre hat werden lassen. 

Ranking: Das waren die beliebtesten Netflix-Originals 2018

Zwischen Teenie-Romanzen und True Crime-Highlights

Netflix präsentiert seine beliebtesten Eigenproduktionen und setzt bei der Auswertung auf einen ungewöhnlichen Modus. Sowohl bei den Serien als auch bei den Filmen gibt es deshalb gleich mehrere Überraschungen. Hier seht ihr die vollständigen Bestenlisten.