Mercury Prize 2007

Jury benennt Kandidaten für das beste britische Album des Jahres

Jedes Jahr im September kürt die Jury des Mercury Prize das beste britische Album der letzten zwölf Monate. Im letzten Jahr konnten die Arctic Monkeys die Auszeichnung nach Hause tragen. 2007 könnte ihnen sogar historisches gelingen.

Denn "Favourite Worst Nightmare", der Nachfolger des Mercury Prize-Gewinners "Whatever People Say I Am, I?m Not" der Arctic Monkeys findet sich unter den Nominierten. Damit könnten die Arctic Monkeys die erste Band in der Geschichte des seit 1992 vergebenen Preises sein, die den Preis zweimal und dazu noch in zwei aufeinander folgenden Jahren gewinnen könnten.

Doch die Artic Monkeys sind nicht konkurrenzlos, die britische Phonoindustrie und die British Association Of Record Dealers nominierten nämlich noch elf weitere Alben. Gute Chancen können sich so die Klaxons mit ihrem Album "Myths Of The Near Future" und PopHopper Jamie T ausrechnen, der für sein Album "Panic Prevention" nominiert wurde.

Mit Dizzee Rascal, dessen Album "Maths & English" in die Auswahl genommen wurde, findet sich übrigens noch ein weiterer Kandidat im Kreis der Nominierten, der den Mercury Prize zum zweiten Mal gewinnen könnte. "Boy In Da Corner" wurde 2003 zum besten Album des Jahres gekürt. Der Mercury Prize wurde 1992 als Gegengewicht zu den Brit-Awards eingeführt und seitdem an Bands wie Franz Ferdinand (2004), Ms. Dynamite (2002) oder Pulp (1996) vergeben. (fs)

[Die Nominierten 2007 im Einzelnen:]

Arctic Monkeys ? Favourite Worst Nightmare
Dizzee Rascal ? Maths & English
The View ? Hats Off To The Buskers
Maps ? We Can Create
Bat For Lashes ? Fur and Gold
Klaxons ? Myths For The Near Future
Jamie T ? Panic Prevention
The Young Knives ? Voices Of Animals ans Men
Fionn Regan ? The End Of History
Basquiat Strings with Seb Rochford ? Basquiat Strings
Amy Winehouse ? Back To Black
New Young Pony Club ? Fantastic Playroom

Empfohlene Themen