„Mich kriegt ihr nicht“ – Nazar kündigt seine Autobiographie an

Aus dem Leben eines Rappers

Öffentliche Auseinandersetzungen mit H.C. Strache, schwierige familiäre Verhältnisse und natürlich die Musik – der Wiener Rapper Nazar lässt in seiner Autobiographie sein bisheriges Leben Revue passieren. Nun hat das Buch ein Erscheinungsdatum.

Xatar hat es getan, Shindy auch und Bushido sowieso. Nicht selten kommt es vor, dass Rapper neben der Musik ein weiteres Ventil für ihre Geschichten nutzen – die Biographie. Nun kündigt auch Nazar via Instagram die Veröffentlichung seines eigenen Buches an, das bereits am 27. Januar 2018 erscheinen wird.

„Mich kriegt ihr nicht“, lautet der angriffslustige Titel, der bereits über den Inhalt spekulieren lässt. Zu erzählen hat Nazar auf jeden Fall Einiges. In Teheran geboren, muss er schon als Kind mit seiner Mutter vor Krieg und Gewalt fliehen. In Österreich angekommen, wird Ardalan Afshar dann mit Neonazis und unverhohlenem Rassismus konfrontiert, legt sich 2015 sogar öffentlich mit FPÖ-Mitglied H.C. Strache an. „Ich sage mal, dass 99 Prozent der Menschheit nicht so viel erlebt hat wie ich”, sagt der 33-jährige Straßenrapper über seine Vergangenheit.

Neben der politischen Ebene dürfte Fans vor allem sein musikalischer Werdegang interessieren. Nazar hat mit einigen der bekanntesten Deutschrapper zusammengearbeitet, etwa MoTrip, Sido und RAF Camora. Zu letzterem brach er 2012 über ein öffentliches Posting den Kontakt ab. „Was genau passiert und wie es dazu gekommen ist, bleibt eine private Angelegenheit zwischen uns", heißt es damals. Es bleibt abzuwarten, ob Nazar nun Genaueres preisgibt.

Seht Euch hier noch einmal einen wichtigen Meilenstein in Nazars Karriere an:

„Mich kriegt ihr nicht“ erscheint am 27. Januar bei edition a.

Empfohlene Themen