Mick Jagger rockt mit Arcade Fire & Foo Fighters

Rock-Helden treffen sich im TV

Die US-Comedy Show Saturday Night Live (SNL) lud sich zum Staffel-Finale Mick Jagger als Gastgeber ein. Doch zum Highlight wurde es erst, als dieser mit den Bands Arcade Fire und Foo Fighters die Bühne rockte.

Von einer Sendung wie Saturday Night Live kann man hierzulande nur träumen. Denn mit kreativen, originellen und lustigen Sketchen hat man es in Deutschland ja nicht besonders. Wenn hier ein Format nur ansatzweise einen Standard erreicht, ist es meistens eine Format-Kopie. Aber genug TV-Kritik.

Hier geht es um eine Party mit Rock-Veteran Mick Jagger. Dieser moderierte kürzlich das Staffel-Finale von SNL und ließ es sich natürlich nicht nehmen ein paar Stones-Klassiker zum Besten zu geben. Dafür holte er sich allerdings nicht Keith und Co. ins Studio, sondern die Nachfolger im Rock-Olymp: Arcade Fire und Foo Fighters.

Mit der kanadischen Großfamilie Arcade Fire, die sich für diesen besonderen Abend das The Strokes-Mitglied Nikolai Fraiture an den Bass holte, performte Jagger "The Last Time" von den Rolling Stones. Mit den Foo Fighters gab´s ein Medley aus "19th Nervous Breakdown" und "It´s Only Rock´n Roll (But I Like It)".

Am Ende des Abends kamen dann nochmal Arcade Fire zurück um mit Jagger "She´s A Rainbow" und "Ruby Tuesday" zu performen, was gleichzeitig ein Tribute an die Schauspielerin Kristen Wiig sein sollte, die das Saturday Night Live-Ensemble verlassen wird.

Empfohlene Themen